Back

News

FÜR WTCC ASS VALENTE HÖRT DIE HARTE ARBEIT NICHT AUF

FÜR WTCC ASS VALENTE HÖRT DIE HARTE ARBEIT NICHT AUF

20/12/2014 12:33

Mit einem harten Trainingsprogramm bereitet sich Hugo Valente auf das Auftaktrennen der FIA World Touring Car Championship in Argentinien vor.

Nachdem er 2014 drei Mal auf das Podium gefahren war, wird der 22-jährige Aufsteiger aus Frankreich auch im nächsten Jahr den Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 mit der Startnummer 7 fahren.

«Hugo durchläuft ein hartes, körperliches Trainingsprogramm», erklärte sein Manager und Trainer Philippe de Korsak. «Er wird zudem im Winter auf Eis fahren, um seine Fähigkeiten bei niedrigem Grip zu verbessern.»

Valente wurde 2014 Zwölfter der WTCC Fahrerwertung. Das anerkannte Unternehmen RML, das den Chevrolet Cruze TC1 konstruiert hatte, wird die technische Unterstützung für Valente 2015 ausbauen.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.