Back

News

Girolami bekräftigt WTCC Ambitionen

Girolami bekräftigt WTCC Ambitionen

29/07/2015 12:00

Nachdem er seinen zunächst über zwei Rennveranstaltungen laufenden Vertrag mit einem Punkteresultat beim OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal beendet hat, hat das argentinische Ass Néstor Girolami seine Hoffnung auf eine Zukunft in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erneut zum Ausdruck gebracht.

Der amtierende Súper TC2000 Meister Giromali kam im zweiten Lauf in den Straßen von Vila Real mit seinem Honda Racing team Sweden Civic WTCC auf Rang acht ins Ziel.

Anschließend sagte der hoch eingeschätzte 26-Jährige: «Im ersten Rennen musste ich wegen eines Elektrikproblems aufgeben, aber im zweiten Rennen haben wir Fortschritte gemacht und waren genau so schnell wie der schnellste Honda. Ich danke dem Team dafür, dass sie mir diese Gelegenheit in der WTCC ermöglicht haben. Es war fantastisch, und ich hoffe in Zukunft wieder zurückzukommen.»

Neben dem Top-10-Resultat beeindruckte Girolami auch mit dem erstmaligen Einzug in Q2 und der drittschnellsten Zeit im zweiten Freien Training.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.