Back

News

Girolami begeistert bei WTCC Premiere

Girolami begeistert bei WTCC Premiere

19/06/2015 15:52

Néstor Girolami begeisterte bei seiner ersten Ausfahrt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft am Slovakia Ring. Doch für ihn selbst ist Platz zwölf erst der Anfang.

Girolami, der aktuelle Champion der Súper TC2000 in Argentinien, bestreitet in diesem Jahr zwei WTCC Veranstaltungen für das Honda Racing Team Schweden. Seinen ersten Einsatz hat er an diesem Wochenende in der Slowakei.

Obwohl er den Honda Civic WTCC in der Testsession erstmals fuhr und auch den 5,922 Kilometer langen Slovakia Ring vorher nicht gekannt hatte, blieb Girolami nur 1,723 Sekunden hinter der Bestzeit zurück. Auf seinen Honda Markenkollegen Norbert Michelisz büßte Girolami während der 30-minütigen Einheit sogar nur 0,156 Sekunden ein.

«Ich mache das Schritt für Schritt», sagt der 26-Jährige. «Ich muss die Strecke, das Auto und das Team kennenlernen. Die Jungs beim Honda Racing Team Schweden sind klasse. Und bisher hat alles gepasst. Je mehr Erfahrung ich sammle, umso besser läuft es.»

«Der Slovakia Ring ist eine sehr technische Rennstrecke. Sie ist mit keinem Kurs aus Argentinien vergleichbar. Denn hier gibt es viele Kurven und auch Ecken, die einen doppelten Scheitelpunkt aufweisen», meint Girolami. «Wir schauen uns jetzt die Daten an. Bedanken muss ich mich aber schon bei Gabriele Tarquini, Tiago Monteiro und bei Norbert Michelisz. Sie haben mir bereits viele Ratschläge gegeben. Alle sind sehr freundlich. Und später treffe ich mich noch auf einen Kaffee mit Pechito [López].»

Girolami fährt bisher mit dem gleichen Setup wie Honda Werksfahrer Tarquini. Und die Leistung des jungen Argentiniers hat Honda Racing Team Schweden Teamchef Nicklas Karlsson schwer beeindruckt. «Wir sind total begeistert von ihm», sagt er. «Néstor ist erstmals mit diesem Auto gefahren und kannte weder die Rennstrecke noch unser Team. Doch seine Einstellung ist prima und es macht viel Freude, mit ihm zu arbeiten. Er ist wirklich gut.»

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.