Back

News

Girolami begeistert bei WTCC Premiere

Girolami begeistert bei WTCC Premiere

19/06/2015 15:52

Néstor Girolami begeisterte bei seiner ersten Ausfahrt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft am Slovakia Ring. Doch für ihn selbst ist Platz zwölf erst der Anfang.

Girolami, der aktuelle Champion der Súper TC2000 in Argentinien, bestreitet in diesem Jahr zwei WTCC Veranstaltungen für das Honda Racing Team Schweden. Seinen ersten Einsatz hat er an diesem Wochenende in der Slowakei.

Obwohl er den Honda Civic WTCC in der Testsession erstmals fuhr und auch den 5,922 Kilometer langen Slovakia Ring vorher nicht gekannt hatte, blieb Girolami nur 1,723 Sekunden hinter der Bestzeit zurück. Auf seinen Honda Markenkollegen Norbert Michelisz büßte Girolami während der 30-minütigen Einheit sogar nur 0,156 Sekunden ein.

«Ich mache das Schritt für Schritt», sagt der 26-Jährige. «Ich muss die Strecke, das Auto und das Team kennenlernen. Die Jungs beim Honda Racing Team Schweden sind klasse. Und bisher hat alles gepasst. Je mehr Erfahrung ich sammle, umso besser läuft es.»

«Der Slovakia Ring ist eine sehr technische Rennstrecke. Sie ist mit keinem Kurs aus Argentinien vergleichbar. Denn hier gibt es viele Kurven und auch Ecken, die einen doppelten Scheitelpunkt aufweisen», meint Girolami. «Wir schauen uns jetzt die Daten an. Bedanken muss ich mich aber schon bei Gabriele Tarquini, Tiago Monteiro und bei Norbert Michelisz. Sie haben mir bereits viele Ratschläge gegeben. Alle sind sehr freundlich. Und später treffe ich mich noch auf einen Kaffee mit Pechito [López].»

Girolami fährt bisher mit dem gleichen Setup wie Honda Werksfahrer Tarquini. Und die Leistung des jungen Argentiniers hat Honda Racing Team Schweden Teamchef Nicklas Karlsson schwer beeindruckt. «Wir sind total begeistert von ihm», sagt er. «Néstor ist erstmals mit diesem Auto gefahren und kannte weder die Rennstrecke noch unser Team. Doch seine Einstellung ist prima und es macht viel Freude, mit ihm zu arbeiten. Er ist wirklich gut.»

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.