Back

News

GROSSARTIGES RACING NACH WECHSEL DES WTCC RENNENS VON JAPAN NACH MOTEGI ERWARTET

GROSSARTIGES RACING NACH WECHSEL DES WTCC RENNENS VON JAPAN NACH MOTEGI ERWARTET

24/01/2015 12:04

Fans der FIA World Touring Car Championship, die im September das WTCC Rennen von Japan in Motegi besuchen werden, können sich auf etwas freuen.

Das ist zumindest die Ansicht von WTCC General Manager François Ribeiro, der keinen Zweifel daran hat, dass die Strecke großartiges Racing bieten wird, wenn sie vom 11.-13. September die Action austragen wird.

Motegi wurde mit einer neuen Vereinbarung zwischen Rennpromoter Mobilityland Corp. und WTCC Promoter Eurosport Events Ltd. als neuer Austragungsort des WTCC Rennens von Japan bestätigt. In den vergangenen vier Saisons hat Suzuka den Event erfolgreich ausgetragen.

«Wir denken wirklich, dass die WTCC in Motegi ihr japanisches Zuhause gefunden hat. Strecken der MotoGP liefern im Normalfall Tourenwagen Rennen von höchster Qualität, und wir sind sicher, dass das Layout von Motegi enges Racing und gute Überholmöglichkeiten bieten wird», sagte Ribeiro.

Motegi wurde 1997 gebaut, liegt in der Präfektur Tochigi 145 Kilometer nördlich der japanischen Hauptstadt Tokio und hält im Oktober das MotoGP-Rennen ab.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.