Back

News

GROSSARTIGES RACING NACH WECHSEL DES WTCC RENNENS VON JAPAN NACH MOTEGI ERWARTET

GROSSARTIGES RACING NACH WECHSEL DES WTCC RENNENS VON JAPAN NACH MOTEGI ERWARTET

24/01/2015 12:04

Fans der FIA World Touring Car Championship, die im September das WTCC Rennen von Japan in Motegi besuchen werden, können sich auf etwas freuen.

Das ist zumindest die Ansicht von WTCC General Manager François Ribeiro, der keinen Zweifel daran hat, dass die Strecke großartiges Racing bieten wird, wenn sie vom 11.-13. September die Action austragen wird.

Motegi wurde mit einer neuen Vereinbarung zwischen Rennpromoter Mobilityland Corp. und WTCC Promoter Eurosport Events Ltd. als neuer Austragungsort des WTCC Rennens von Japan bestätigt. In den vergangenen vier Saisons hat Suzuka den Event erfolgreich ausgetragen.

«Wir denken wirklich, dass die WTCC in Motegi ihr japanisches Zuhause gefunden hat. Strecken der MotoGP liefern im Normalfall Tourenwagen Rennen von höchster Qualität, und wir sind sicher, dass das Layout von Motegi enges Racing und gute Überholmöglichkeiten bieten wird», sagte Ribeiro.

Motegi wurde 1997 gebaut, liegt in der Präfektur Tochigi 145 Kilometer nördlich der japanischen Hauptstadt Tokio und hält im Oktober das MotoGP-Rennen ab.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.