Back

News

Großes Medieninteresse bei der Präsentation des WTCC Rennens von Thailand in Bangkok

Großes Medieninteresse bei der Präsentation des WTCC Rennens von Thailand in Bangkok

16/10/2015 19:41

Bei einer gut besuchten Pressekonferenz in der thailändische Hauptstadt Bangkok wurde heute das erste WTCC Rennen von Thailand vorgestellt. Die Vorbereitungen auf die Veranstaltung nehmen unterdessen Fahrt auf.

Sakol Wannapong, Präsident der thailändischen Sportbehörde, Kobkarn Wattanavrangkul, thailändischer Ministerin für Tourismus und Sport, François Ribeiro, Chef des WTCC Promoters Eurosport Events, und Tanaisiri Chanvittayarom, Chef des Chang International Circuit, zählten zu den Gästen, die sich den mehr als 75 Vertretern der lokalen Medien stellten.

François Ribeiro sagt: «Wir haben uns für Thailand entschieden, denn das Land hat in vielerlei Hinsicht eine Menge Potenzial. Wir sind zuversichtlich, dass dieses erste Rennen in Thailand ein großartiger Auftakt sein wird, der die Thailänder für den Motorsport begeistern wird.»

Lokalmatador Tin Sritrai, der sein WTCC Debüt geben und gegen die 18 regulären Starter antreten wird, nahm auch an der Pressekonferenz teil.

Das WTCC Rennen von Thailand, die vorletzte Veranstaltung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015, findet am 31. Oktober und 1. November auf dem Chang International Circuit in Buriram statt. Die Royal Automobile Association of Thailand (RAAT) richtet die Veranstaltung aus. Tickets sind jetzt erhältlich.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.