Back

News

Gute Zeiten für López, aber ein langer Weg im Titelrennen der WTCC

Gute Zeiten für López, aber ein langer Weg im Titelrennen der WTCC

28/07/2015 12:00

Mit 55 Punkten Vorsprung in die Sommerpause zu gehen, ist für José María López auf dem Weg zu seinem zweiten Titel in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft eine «ideale Situation». Da aber noch acht Rennen an vier Rennwochenenden auf dem Programm stehen und noch maximal 120 Punkte zu vergeben sind, kann sich das Citroën Ass im Titelkampf noch nicht zurücklehnen.

Dieser Kampf wird vom 11. bis 13. September fortgesetzt, wenn Motegi zum ersten Mal Austragungsort des JVC KENWOOD WTCC Rennens von Japan ist.

Yvan Muller, López’ Teamkollege bei Citroën Total WTCC, führt das Feld der Verfolger des Argentiniers an, während Sébastien Loeb in einem weiteren C-Elysée weitere 37 Punkte zurückliegt.

López, der Anfang des Monats sagte, die WTCC sei wegen des starken Wettbewerbs in diesem Jahr «sehr schwierig», hat in dieser Saison bisher sechsmal gewonnen. Muller kommt auf vier, Loeb auf drei Siege. Keiner der drei ist jemals zuvor auf dem Twin Ring Motegi gefahren.

Die verbleibenden WTCC Rennen in der Saison 2015:

Läufe 17&18: JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan (Motegi), 11.-13. September
Läufe 19&20: ROSNEFT WTCC Rennen von China (Schanghai), 25.-27. September
Läufe 21&22: WTCC Rennen von Thailand (Buriram), 30. Oktober-1. November
Läufe 23&24: WTCC Rennen von Katar (Losail), 26.-27. November (NACHTRENNEN)

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.