Back

News

Gutes Auto – gute WTCC Punkte für van Lagen

Gutes Auto – gute WTCC Punkte für van Lagen

24/06/2015 10:31

Jaap von Lagen gelang am vergangenen Wochenende in der Slowakei in einem «sehr guten Auto» mit Platz sechs eine Karrierebestleistung in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Der niederländische LADA Sport Rosneft Pilot beendete das zweite der beiden Rennen auf dem Slovakia Ring auf Position sechs und kletterte damit nach sechs Rennstarts auf Rang 15 in der Meisterschaft.

«Das Auto war heute sehr gut», sagt van Lagen, der in der umgekehrten Startaufstellung des zweiten Rennens von der Pole-Position gestartet war. «Es war sehr konstant, was mir das Vertrauen gab, um anzugreifen. Uns fehlte etwas Höchstgeschwindigkeit, und an den Starts müssen wir auch arbeiten, aber wir sind gut aufgestellt.»

LADA Sport Rosneft Teamchef Wiktor Schapowalow sagt: «Wir haben die Halbzeit einer Saison erreicht, in der wir von Null angefangen haben. Die Tatsache, dass wir bereits ein Podium erzielt haben und auch an diesem Wochenende unsere Performance weiter steigern konnten zeigt, dass wir ein schnelles, solides und konstantes Auto haben. Wir werden weiter in diese Richtung arbeiten, damit wir noch in dieser Saison auf die oberste Stufe des Podiums steigen können.»

Van Lagens LADA Teamkollege Rob Huff war am Wochenende ebenfalls in Topform und beendete das ersten Rennen auf Platz vier, von dem aus er auch gestartet war.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.