Back

News

Heldenhafter Empfang für WTCC Champion López

Heldenhafter Empfang für WTCC Champion López

12/11/2015 18:00

José María López hatte kürzlich die Gelegenheit, seinen zweiten Titelgewinn in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf heimischem Boden in Argentinien zu feiern.

López, der in der WTCC für Citroën fährt und inzwischen in der Schweiz wohnt, besuchte anlässlich seines Abstechers in die Heimat die Städte Córdoba und Buenos Aires.

Anlässlich eines von Citroën Argentinien organisierten Medientermins in der Hauptstadt plauderte López über sein Leben als Citroën-Werksfahrer, über die Rolle, die seine Familie im Zusammenhang mit seinen Erfolgen spielt und über die besten Erinnerungen seiner bisherigen WTCC Karriere.

«Vom Fahren einmal abgesehen ist es das beste Gefühl, wenn man aus dem Auto aussteigt und weiß, dass man die Konkurrenz in einem engen Wettbewerb geschlagen hat», sagte der Sieger von 20 WTCC Rennen, um hinzuzufügen: «Ich bin derjenige, der oben auf dem Podest steht. Ohne die Unterstützung einer ganze Menge talentierter Leute wäre dies aber nicht möglich.»

Als Highlights seines Lebens als WTCC Pilot nannte López: «Wenn die argentinische Nationalhymne auf den Siegerpodesten rund um die Welt gespielt wird, wenn mich meine Familie und Freunde bei mehreren Rennen im Jahr besuchen, die Arbeit für ein erfolgreiches Werksteam, wieder an der Spitze einer internationalen Rennserie zu stehen, Rennen in meiner Heimatstadt Termas de Río Hondo gewonnen zu haben und das Wissen, dass ich all dies tue, weil ich mich bewusst für diesen Lebensweg entschieden habe. In den Pausen zwischen den Rennwochenenden kann ich es gar nicht erwarten, bis das nächste Rennen beginnt.»

Am 26. und 27. November bestreitet López das WTCC Rennen von Katar. Es handelt sich um das erste Nachtrennen in der Geschichte der Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Norbert Michelisz sagt, dass ihm die Gesundheit seines Honda Werksfahrerkollegen Tiago Monteiro viel wichtiger sei als die beiden Podestplätze, die er in den zwei Rennen der FIA WTCC auf der legendären Nürburbring-Nordschleife eingefahren hat

Tom Chilton hält den zweimaligen WTCC Champion und aktuellen Tabellenführer José María López für derart gut, dass er einen Vergleich mit Motorsport-Legende Ayrton Senna zieht

Citroën’s Erfolg in der FIA World Touring Car Championship setzte sich mit der Pole Position, zwei Rennsiegen und zwei schnellsten Rennrunden fort, als die WTCC am Samstag Station bei der legendären Nürburgring Nordschleife machte.

Thed Björk glaubt, dass sein Volvo S60 Polestar TC1 das Tempo hatte, um am Samstag im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf das Podium zu fahren.

Tiago Monteiro lobt die Robustheit seines Honda Civic WTCC, der nach dem TC1 Reglement der FIA World Touring Car Championship gebaut ist, nachdem er einen Unfall mit hoher Geschwindigkeit auf der Nürburgring Nordschleife mit Prellungen überstanden hat.

Tom Chilton war gestern auf der legendären Nürburgring Nordschleife auf mehrere Arten ein Gewinner.