Back

News

Lokalheld Michelisz vergoldet seinen Auftritt bei der WTCC in Ungarn

Lokalheld Michelisz vergoldet seinen Auftritt bei der WTCC in Ungarn

03/05/2015 15:10

Norbert Michelisz hat seinen Status als Nationalheld unterstrichen und das zweite MOL Group WTCC Rennen von Ungarn gewonnen; sein erster Sieg in der diesjährigen FIA World Touring Car Championship.

Angefeuert von 35.000 Zuschauern, führte Michelisz von der Pole-Position weg und tütete Hondas ersten Sieg in der diesjährigen WTCC und gleichzeitig auch den Erfolg in der Yokohama Driver’s Trophy ein.

Tom Coronel und Tom Chilton kamen in ihren ROAL Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1 auf die Plätze zwei und drei, dahinter landete Tiago Monteiro für das Castrol Honda World Touring Car Team auf Rang vier.

Sébastien Loeb überstand eine Kollision in der zweiten Kurve unbeschadet und wurde als bester Citroën Fünfter. Teamkollege und WTCC Leader José María López wurde im Rennen mit umgekehrter Startaufstellung als Sechster gewertet. Rob Huff hatte hingegen kein Glück und schied mit seinem LADA aufgrund von Unfallschäden schon in Runde eins aus.

Yvan Muller, Hugo Valente, Ma Qing Hua und Grégoire Demoustier komplettierten die Top 10.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.