Back

News

Homola will mehr WTCC Action

Homola will mehr WTCC Action

22/06/2015 14:07

Mato Homola wünscht sich, dass sein Gaststart bei den WTCC Rennen in der Slowakei nicht sein einziger Auftritt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bleibt.

Der 20-jährige Slowake hat bei seiner WTCC Premiere beeindruckt, indem er im Qualifying auf Anhieb in die zweite Runde einzog. Am Renntag sah er in beiden Rennen die Zielflagge.

Priorität hat für Homola zunächst seine Rennsaison im FIA Europäischen Tourenwagen Cup, wie er sagt: «Es ist eine Frage des Geldes. Ich würde natürlich gern weitere WTCC Rennen bestreiten, konzentriere mich aber erst einmal auf gute Ergebnisse im ETCC. Das Ziel ist, vorn dabei zu sein und am Ende den Meistertitel einzufahren. Und dann schauen wir einmal, ob es im kommenden Jahr zu weiteren Rennen in der WTCC reicht. Ich weiß es nicht. Vielleicht.»

Rob Huff ist überzeugt, dass sein Überholmanöver im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von Portugal am vergangenen Sonntag einen wichtigen Einfluss auf das WM Endergebnis haben könnte.

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August in Argentinien weitergeht, werden die beidem WTCC Piloten Nicky Catsburg und Tom Coronel mehr als fit sein.

Für Alessandro Mariani stand die Siegesfeier von Tigao Monteiro in Vila Real der des Brasilien-Grand-Prix 1991 in Interlagos in nichts nach, als Ayrton Senna einen emotionalen Heimsieg gefeiert hatte.

Kris Richard hat auf dem Weg in die WTCC, dem Titelkampf im FIA European Touring Car Cup, einen Vorsprung von zwei Punkten. Der Meister der Super 2000 Klasse der WTCC erhält im nächsten Jahr einen Gaststart in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Aufgrund der 60 Kilogramm Kompensationsgewicht schmeckt für Norbert Michelisz der Sieg seines Honda Teamkollegen Tiago Monteiro beim FIA WTCC Rennen von Portugal noch süßer.

Nach zwei «kämpferischen Leistungen» auf den Straßen von Vila Real fuhr Thed Björk mit 14 Punkten in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aus Portugal nach Hause.