Back

News

Homola will mehr WTCC Action

Homola will mehr WTCC Action

22/06/2015 14:07

Mato Homola wünscht sich, dass sein Gaststart bei den WTCC Rennen in der Slowakei nicht sein einziger Auftritt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bleibt.

Der 20-jährige Slowake hat bei seiner WTCC Premiere beeindruckt, indem er im Qualifying auf Anhieb in die zweite Runde einzog. Am Renntag sah er in beiden Rennen die Zielflagge.

Priorität hat für Homola zunächst seine Rennsaison im FIA Europäischen Tourenwagen Cup, wie er sagt: «Es ist eine Frage des Geldes. Ich würde natürlich gern weitere WTCC Rennen bestreiten, konzentriere mich aber erst einmal auf gute Ergebnisse im ETCC. Das Ziel ist, vorn dabei zu sein und am Ende den Meistertitel einzufahren. Und dann schauen wir einmal, ob es im kommenden Jahr zu weiteren Rennen in der WTCC reicht. Ich weiß es nicht. Vielleicht.»

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.

Die magischen Rennstrecken Macao, Monza und Nürburgring-Nordschleife werden 2017 Teil des Rennkalenders der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft sein.

Der legendäre argentinische Stürmer Gabriel Batistuta war am vergangenen Wochenende einer der Besucher beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar.