Back

News

HONDA HOFFT IN UNGARN AUF DIE ROLLE DES GEJAGTEN

HONDA HOFFT IN UNGARN AUF DIE ROLLE DES GEJAGTEN

04/04/2015 17:17

Laut Alessandro Mariani vom Castrol Honda World Touring Car Team wird das «komplette Paket» der Verbesserungen für den Civic WTCC nicht vor dem Rennwochenende im Mai auf dem Hungaroring zum Einsatz kommen. In Ungarn will man dank der Verbesserungen aus der Rolle des Jägers in die Rolle des Gejagten schlüpfen.

Mariani steht JAS Motorsport, dem technischen Partner des Honda WTCC Teams, vor. In dieser Rolle ist er für ein umfangreiches Entwicklungsprogramm verantwortlich, das den Civic WTCC in einen regelmäßigen Rennsieger in der FIA World Touring Car Championship verwandeln soll.

Die Bemühungen, die Performance weiter zu steigern, wurden vergangene Woche in Portugal fortgesetzt. Die Werkspiloten Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini – und darüber hinaus der um die Yokohama Trophy fahrende Norbert Michelisz – waren allesamt zu Testzwecken auf dem Autódromo Internacional do Algarve in der Nähe von Portimão unterwegs.

«Es gab einen Testtag pro Fahrer. Dabei haben wir im Hinblick auf Marrakesch zum einen an der Weiterentwicklung gearbeitet, zum anderen am Setup, indem wir Dinge wie die Kalibrierung der Dämpfer getestet haben», sagt Mariani, um anzufügen: «Wir gehen nicht davon aus, schon in Marrakesch einen Riesenschritt zu machen, denn unsere eigentliche Konzentration liegt auf dem Hungaroring. Erst dort werden wir das komplette Paket zum Einsatz bringen.»

Auf dem Circuit Moulay El Hassan in Marrakesch findet vom 17. bis 19. April das Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko statt. Vom 1. bis 3. Mai steigt auf dem Hungaroring in der Nähe von Budapest das MOL Group WTCC Rennen von Ungarn.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.