Back

News

Honda-Werkspilot: Privatfahrer-Champion Michelisz erhält große WTCC Chance

Honda-Werkspilot: Privatfahrer-Champion Michelisz erhält große WTCC Chance

13/01/2016 12:30

Norbert Michelisz will die Chance, erstmals als Werksfahrer in der FIA World Touring Car Championship anzutreten, nicht leichtfertig verschwenden.

Michelisz, der zweimalige Sieger der Yokohama Drivers’ Trophy für Privatiers, wird einen Teil des dreifachen Honda Werksengagements in der WTCC Saison 2016 bilden.

Der Ungar verspricht, alles in seiner Macht stehende zu tun, um Hondas Entscheidung, ihn vom Privatier bei Zengő Motorsport zum Werksfahrer bei JAS Motorsportzu machen, zu rechtfertigen.

«Ich bin ganz aus dem Häuschen, weil ich bei JAS Motorsport Honda Werksfahrer in der FIA World Touring Car Championship werde», sagt der 31-Jährige. «Ich bin in den vergangenen drei Jahren mit Honda Autos unterwegs gewesen und es hat sich eine extrem gute Beziehung entwickelt, die mir geholfen hat, im vergangenen Jahr die Yokohama Trophy zu gewinnen. Ich bin sehr dankbar und hoffe, das Vertrauen Hondas in diesem Jahr zurückzuzahlen.»

Michelisz, der seine Karriere als Spieler von Computer-Rennsimulationen begann, landete 2015 einen Heimsieg und sicherte sich den DHL Pole Position Award in Japan – in begeisternder Manier in einem privat eingesetztem Civic WTCC. Er schloss die Gesamtwertung im vergangenen Jahr als Sechster ab.

Honda besiegte Citroën über eine Runde auf der Nürburgring Nordschleife beim Zeitfahren der Hersteller in der FIA World Touring Car Championship.

José Maria López eroberte die DHL Pole Position für das Hauptrennen beim WTCC Rennen von Deutschland mit einer sensationellen Rekordrunde auf der Nürburgring Nordschleife.

Die Fans der FIA World Touring Car Championship können das WTCC Premium TV für 9,95€ pro Monat oder 59,59€ für den Rest der Saison genießen. Während die Preise reduziert wurden, wurde die Premium Mitgliedschaft weiter verbessert.

Das zweite Freie Training für das FIA WTCC Rennen von Deutschland fand bei kniffligen Streckenbedingungen auf einer feuchten, aber abtrocknenden Nürburgring Nordschleife statt. José Maria López fuhr die schnellste Zeit.

Das Honda Racing Team JAS und Zengö Motorsport wurden aus den Ergebnissen des FIA WTCC Rennens in Ungarn und des FIA WTCC Rennens von Marokko gestrichen.

Citroën hat einmal mehr Mehdi Bennani für das Zeitfahren der Hersteller im Tour de France Stil nominiert, wenn das MAC3 zum ersten Mal auf der legendären Nürburgring Nordschleife stattfindet.