Back

News

Honda-Werkspilot: Privatfahrer-Champion Michelisz erhält große WTCC Chance

Honda-Werkspilot: Privatfahrer-Champion Michelisz erhält große WTCC Chance

13/01/2016 12:30

Norbert Michelisz will die Chance, erstmals als Werksfahrer in der FIA World Touring Car Championship anzutreten, nicht leichtfertig verschwenden.

Michelisz, der zweimalige Sieger der Yokohama Drivers’ Trophy für Privatiers, wird einen Teil des dreifachen Honda Werksengagements in der WTCC Saison 2016 bilden.

Der Ungar verspricht, alles in seiner Macht stehende zu tun, um Hondas Entscheidung, ihn vom Privatier bei Zengő Motorsport zum Werksfahrer bei JAS Motorsportzu machen, zu rechtfertigen.

«Ich bin ganz aus dem Häuschen, weil ich bei JAS Motorsport Honda Werksfahrer in der FIA World Touring Car Championship werde», sagt der 31-Jährige. «Ich bin in den vergangenen drei Jahren mit Honda Autos unterwegs gewesen und es hat sich eine extrem gute Beziehung entwickelt, die mir geholfen hat, im vergangenen Jahr die Yokohama Trophy zu gewinnen. Ich bin sehr dankbar und hoffe, das Vertrauen Hondas in diesem Jahr zurückzuzahlen.»

Michelisz, der seine Karriere als Spieler von Computer-Rennsimulationen begann, landete 2015 einen Heimsieg und sicherte sich den DHL Pole Position Award in Japan – in begeisternder Manier in einem privat eingesetztem Civic WTCC. Er schloss die Gesamtwertung im vergangenen Jahr als Sechster ab.

Das WTCC Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport wird am selben August-Wochenende an zwei FIA Weltmeisterschaftsläufen auf zwei verschiedenen Kontinenten in 8.244 Kilometern Entfernung teilnehmen.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.