Back

News

Honda WTCC Boss gibt für Katar die Pole als Ziel vor

Honda WTCC Boss gibt für Katar die Pole als Ziel vor

08/11/2015 12:00

Daisuke Horiuchi, Gesamtprojektleiter der WTCC Entwicklung bei Hondas R&D, gibt seinen Werksfahrern Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini für das Saisonfinale der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft am Ende des Monates ein großes Ziel vor: Einer der Werks Civic soll beim ersten Lauf des WTCC Rennens von Katar auf der Pole-Position stehen.

Norbert Michelisz war in seinem privaten Civic bim JVC KENNWOOD WTCC Rennen von Japan zwar Schnellster im Qualifying gewesen, doch weder Monteiro noch Tarquini kamen im Jahr 2015 an diese Leistung des Ungarn heran.

Horiuchi will, dass sich das ändert. «Wir müssen uns verbessern», sagt er. «Unser Ziel muss sein, im Qualifying auf die Pole-Position zu fahren. Daran müssen wir arbeiten.»

Das erste WTCC Rennen von Katar, welches auch das erste Nachtrennen in der Geschichte der Meisterschaft ist, findet am 26. und 27. November statt.

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt in der nächsten Woche auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind einige wichtige Statistiken und Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.