Back

News

Wie clever Michelisz den WTCC Champion hinter sich hielt

Wie clever Michelisz den WTCC Champion hinter sich hielt

13/07/2015 16:00

Norbert Michelisz verrät, wie er verhinderte, dass WTCC Champion José María López ihn beim gestrigen zweiten OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal schlägt.

Michelisz, der durch eine herausragende Performance in seinem von der MOL Gruppe unterstützen Zengő Motorsport Honda Civic einen Doppelerfolg in der Yokohama Drivers’ Trophy landen konnte, hielt im Schlussspurt die Attacken seines Citroën-Rivalen ab und wurde Vierter.

Als Nicky Catsburg nach einer Kollision zurückfiel und Sébastien Loeb dadurch aus dem Rennen gerissen wurde, konnte López auf den ebenfalls beteiligten Ungarn aufschließen, doch Michelisz konnte ihn in Schach halten.

«Ich sah, dass Pechito hinter mir war, aber ich wusste, dass es sehr schwierig war, zu überholen», sagte Michelisz, der in Rennen eins das Podium komplettierte. «Ich wusste, dass ich clever sein musste und keine Fehler machen dürfte.»

Michelisz verließ Portugal mit einer 25-Punkte-Führung in der Yokohama Drivers’ Trophy für Privatfahrer. Zudem geht er als Fünfter auch als bestplatzierter Honda Fahrer in die Sommerpause.

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.