Back

News

Huff: Die WTCC Saison startet für LADA jetzt

Huff: Die WTCC Saison startet für LADA jetzt

08/06/2015 21:53

Rob Huff meint, sein zweiter Platz beim ROSNEFT WTCC Rennen von Russland am Sonntag sei der Auslöser für weitere Erfolge des LADA Teams und seinen brandneuen Vesta.

Nachdem er den ersten Lauf am Moscow Raceway als Vierter beendet hatte, stürmte der WTCC Champion von 2012 im zweiten Rennen beim Heimspiel von LADA von Startplatz sieben auf den zweiten Rang hinter Hondas Tiago Monteiro.

«Das ganze Wochenende über haben wir das Auto verbessert und verbessert, und es ist schneller und schneller geworden und dadurch auch einfacher zu fahren», sagte Huff. «Da beginnt unsere Saison nun. Das Auto ist endlich vollkommen, wir haben es stärker gemacht, und man kann sehen, wie schnell wir heute waren. Von daher geht es nun nach vorne.»

LADA Sport ROSNEFT Teamchef Viktor Schapowalow fügte an: «Dieses Resultat haben wir erwartet, da wir von Beginn des Projektes mit dem Vesta an wussten, dass dieses Auto riesiges Potenzial hat. Jetzt müssen wir daran glauben, dass für dieses Auto und das Team alles möglich ist. Wir sind schnell, und das Auto ist stark und wird mit jedem Rennen besser und besser. Wir haben gesagt, dass die schrittweise Entwicklung des Vesta TC1 uns an die Spitze führen wird, und die Gesamtheit dieser Schritte hat uns nun ein großartiges Resultat beschert. Ein kleiner Schritt noch und wir können LADA Sport Rosneft an die Spitze bringen. Ich bin mit dem Team und den Fahrern so glücklich über die Arbeit und unsere Errungenschaften.»

Die FIA World Touring Car Championship geht in der kommenden Woche (19.-21. Juni) weiter.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.