Back

News

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

28/10/2015 22:00

Rob Huff kann es kaum erwarten, dass die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft an diesem Wochenende in Thailand weitergeht.

Wie die meisten seiner WTCC Rivalen ist der Brite seit den beiden Rennen Ende September in Schanghai nicht mehr gefahren und brennt daher darauf, wieder in seinen von LADA Sport Rosneft eingesetzten Vesta zu steigen.

«Es kommt wir wie eine Ewigkeit vor, seit wir zuletzt mit der WTCC in Schanghai gefahren sind, daher will ich unbedingt wieder hinter das Lenkrad meines LADA Vesta», sagt Huff, WTCC Champion von 2012.

Nach seinen Podiumsresultaten in Russland und Japan belegt Huff nach 20 Rennen Rang neun in der Meisterschaft.

Nagy wird auch von der Rückkehr seines Teamkollegen Ferenc Ficza beim WTCC Rennen von Japan angetrieben. Sein ungarischer Landsmann verpasste das WTCC Rennen von Argentinien Anfang des Monats, weil ihm im Krankenhaus der Blinddarm entfernt werden musste.

Tom Chilton möchte nicht lange warten, bis er auf die oberste Stufe des Podiums in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehrt.

Dass er beim FIA WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan an diesem Wochenende das maximale Erfolgsgewicht von 80 Kilogramm mit sich trägt, wird Honda Star Tiago Monteiro nicht zurückhalten.

Für Ferenc Ficza war das Verpassen des WTCC Rennens von Argentinien “sehr frustrierend”, doch er sagt, dass er bereit ist, auf dem Twin Ring Motegi vom 2. bis 4. September wieder zurück zur Action zu kehren.

Beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan wird Ryo Michigami sein Debüt in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft mit dem Wissen geben, dass er nicht nur das Feld auffüllen wird.

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.