Back

News

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

28/10/2015 22:00

Rob Huff kann es kaum erwarten, dass die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft an diesem Wochenende in Thailand weitergeht.

Wie die meisten seiner WTCC Rivalen ist der Brite seit den beiden Rennen Ende September in Schanghai nicht mehr gefahren und brennt daher darauf, wieder in seinen von LADA Sport Rosneft eingesetzten Vesta zu steigen.

«Es kommt wir wie eine Ewigkeit vor, seit wir zuletzt mit der WTCC in Schanghai gefahren sind, daher will ich unbedingt wieder hinter das Lenkrad meines LADA Vesta», sagt Huff, WTCC Champion von 2012.

Nach seinen Podiumsresultaten in Russland und Japan belegt Huff nach 20 Rennen Rang neun in der Meisterschaft.

Honda hat sein Engagement in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft verlängert und seine Teilnahme im Jahr 2017 bestätigt. Dann wollen die Japaner mit ihrem Werksteam und den Civic WTCC um weitere Erfolge kämpfen.

Für Honda endete der Samstag beim FIA WTCC Rennen von China mit einem Erfolgserlebnis: Dem Sieg im Manufacturers Against the Clock (MAC3) auf dem Shanghai International Circuit.

José María López sicherte Citroën standesgemäß mit der Pole-Position beim WTCC Rennen von China den Herstellertitel* in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racings Fredrik Ekblom hat sich mit der schnellsten Zeit im zweiten Freien Training des WTCC Rennen von China standesgemäß in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft zurückgemeldet.

WTCC Interview: Thed Björk

24/09/2016 04:19 - 2016

Polestar Cyan Racings schnellem Schweden Thed Björk gelang ein perfekter Start in das «Heimrennen» seines Teams in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Im ersten Freien Training zum WTCC Rennen von China fuhr Björk heute morgen die schnellste Zeit. Im Anschluss hatte er über seine starke Vorstellung im Volvo S60 Polestar TC1 Folgendes zu sagen.

Polestar Cyan Racings schnellem Schweden Thed Björk gelang ein perfekter Start in das «Heimrennen» seines Teams in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Im ersten Freien Training zum WTCC Rennen von China fuhr Björk heute morgen die schnellste Zeit. Im Anschluss hatte er über seine starke Vorstellung im Volvo S60 Polestar TC1 Folgendes zu sagen.

Thed Björk hat im ersten Freien Training des FIA WTCC Rennen von China heute morgen das Tempo vorgelegt. In seinem Volvo S60 Polestar TC1 des Werksteams umrundete er den 4,603 Kilometer langen Shanghai International Circuit in einer Zeit von 1:51.999 Minuten.