Back

News

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

Huff freut sich, dass die Zeit des Wartens in der WTCC vorbei ist

28/10/2015 22:00

Rob Huff kann es kaum erwarten, dass die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft an diesem Wochenende in Thailand weitergeht.

Wie die meisten seiner WTCC Rivalen ist der Brite seit den beiden Rennen Ende September in Schanghai nicht mehr gefahren und brennt daher darauf, wieder in seinen von LADA Sport Rosneft eingesetzten Vesta zu steigen.

«Es kommt wir wie eine Ewigkeit vor, seit wir zuletzt mit der WTCC in Schanghai gefahren sind, daher will ich unbedingt wieder hinter das Lenkrad meines LADA Vesta», sagt Huff, WTCC Champion von 2012.

Nach seinen Podiumsresultaten in Russland und Japan belegt Huff nach 20 Rennen Rang neun in der Meisterschaft.

Honda Ass Norbert Michelisz fuhr im Test vor dem FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real die schnellste Zeit.

Die Wahl für den ersten WTCC ART CARS Wettbewerb ist eröffnet, während sich die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft auf den ersten Auftritt beim dieswöchigen Goodwood Festival of Speed vorbereitet.

Eine «Kombination von Faktoren» hat laut Gabriele Tarquini zur Dominanz von LADA beim WTCC Rennen von Russland geführt.

LADA befürchtet, dass die 70 Kilogramm Kompensationsgewicht der drei Werks Vestas beim FIA WTCC Rennen von Portugal eine Dominanz wie in Moskau unmöglich machen.

FIA Tourenwagen Weltmeister José María López nimmt beim WTCC Rennen von Portugal in Vila Real nichts als gegeben hin.

Polestar Cyan Racing hat den Volvo S60 Polestar Art Car WTCC by Bernadotte & Kylberg vorgestellt. Mit diesem tritt man beim ersten WTCC ART CARS Wettbewerb beim Goodwood Festival of Speed an diesem Wochenende an.