Back

News

Huff hält Podestplatz beim WTCC-Rennen in China für möglich

Huff hält Podestplatz beim WTCC-Rennen in China für möglich

22/09/2015 16:00

Rob Huff schließt für das bevorstehende Rennwochenende der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in China einen weiteren Podestplatz nicht aus.

Beim zweiten Lauf des JVC KENWOOD WTCC Rennens von Japan brachte Huff seinen LADA auf Platz drei ins Ziel. In China sorgte er im vergangenen Jahr auf dem Goldenport Park Circuit in Peking für den ersten WTCC Sieg von LADA.

Am kommenden Wochenende gastiert die WTCC in Schanghai und Huff schätzt seine Chancen wie folgt ein: «Ich bin mir nicht sicher, was mit dem Vesta auf den langen Geraden der Formel 1 Strecke in Schanghai möglich sein wird, doch nach dem Japan Ergebnis ist alles möglich.»

Mit einem weiteren starken Ergebnis würde der Brite seine Position in der Weltmeisterschaft (Platz 10) festigen. Gleichzeitig ist das Rennwochenende für LADA von großer Bedeutung. Hauptsponsor Rosneft ist auch Hauptsponsor des Rennens.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.