Back

News

HUFF: LADA KANN 2015 GEWINNEN

HUFF: LADA KANN 2015 GEWINNEN

22/01/2015 12:13

Der ehemalige WTCC Champion Rob Huff schätzt das Potenzial des neuen Vesta von LADA Sport so hoch ein, dass der russische Hersteller in der FIA World Touring Car Championship 2015 wieder gewinnen kann.

Huff, der den WTCC Titel in der Saison 2012 gewann, fuhr in der vergangenen Saison zwei Siege mit dem inzwischen ausgemusterten LADA Granta 1.6T ein. Wenn der Vesta in der Saison 2015 auf die Strecke geht, erwartet der Brite weitere Siege.

«Wir können Rennen gewinnen», sagt Huff und legt nach: «Wir wissen ganz genau, dass unser diesjähriges Auto schneller ist als das, mit dem wir die vergangene Saison beendet haben. Natürlich müssen wir abwarten, aber vor dem ersten Rennen werden wir wahrscheinlich drei Wochen lang testen. Das sind drei Wochen mehr als wir im vergangenen Jahr hatten. Wenn wir auch nur mit ein bisschen Verständnis des Autos und des Basis Set-Ups zum ersten Rennen kommen, dann kann es losgehen.»

Huff wird beim WTCC Saisonauftakt in Argentinien (6. bis 8. März) einer von drei Fahrern für LADA Sport sein. Die Teamkollegen des Briten sind Landsmann James Thompson und Mikhail Kozlovskiy aus Russland.

Honda hat sein Engagement in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft verlängert und seine Teilnahme im Jahr 2017 bestätigt. Dann wollen die Japaner mit ihrem Werksteam und den Civic WTCC um weitere Erfolge kämpfen.

Für Honda endete der Samstag beim FIA WTCC Rennen von China mit einem Erfolgserlebnis: Dem Sieg im Manufacturers Against the Clock (MAC3) auf dem Shanghai International Circuit.

José María López sicherte Citroën standesgemäß mit der Pole-Position beim WTCC Rennen von China den Herstellertitel* in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racings Fredrik Ekblom hat sich mit der schnellsten Zeit im zweiten Freien Training des WTCC Rennen von China standesgemäß in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft zurückgemeldet.

WTCC Interview: Thed Björk

24/09/2016 04:19 - 2016

Polestar Cyan Racings schnellem Schweden Thed Björk gelang ein perfekter Start in das «Heimrennen» seines Teams in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Im ersten Freien Training zum WTCC Rennen von China fuhr Björk heute morgen die schnellste Zeit. Im Anschluss hatte er über seine starke Vorstellung im Volvo S60 Polestar TC1 Folgendes zu sagen.

Polestar Cyan Racings schnellem Schweden Thed Björk gelang ein perfekter Start in das «Heimrennen» seines Teams in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Im ersten Freien Training zum WTCC Rennen von China fuhr Björk heute morgen die schnellste Zeit. Im Anschluss hatte er über seine starke Vorstellung im Volvo S60 Polestar TC1 Folgendes zu sagen.

Thed Björk hat im ersten Freien Training des FIA WTCC Rennen von China heute morgen das Tempo vorgelegt. In seinem Volvo S60 Polestar TC1 des Werksteams umrundete er den 4,603 Kilometer langen Shanghai International Circuit in einer Zeit von 1:51.999 Minuten.