Back

News

HUFF: SUPERSTAR LOEB IST EIN JUWEL FÜR DIE WTCC

HUFF: SUPERSTAR LOEB IST EIN JUWEL FÜR DIE WTCC

13/01/2015 18:30

Für LADA Sport Fahrer Rob Huff ist die FIA World Touring Car Championship durch Sébastien Loeb noch besser geworden.

Der neunmalige Rallye-Weltmeister bereitet sich auf seine zweite WTCC Saison mit dem Werksteam von Citroën vor, für das er im seiner Premierensaison zwei Rennen gewann.

Huff, WTCC Titelträger von 2012, genießt den Kampf gegen den Franzosen Loeb, der für ihn ein «Superstar» und eine große Bereicherung für die Weltmeisterschaft ist.

Von Loebs Vorstellung im Jahr 2014 ist Huff sichtbar beeindruckt: «Es hat mich sehr beeindruckt, aber wenn er als neunmaliger Rallye-Weltmeister weniger erreicht hätte, wären wir vielleicht ein wenig enttäuscht gewesen. Aber würde ich ein Jahr lang in den Rallyesport wechseln, würde ich sicherlich nicht zwei Rallyes gewinnen, auf keinen Fall.»

Huff und Loeb werden beim Auftaktrennen der WTCC Saison 2015, das vom 6. bis 8. März auf dem Autódromo Termas de Río Hondo in Argentinien stattfindet, auf ihre Tourenwagen Kollegen treffen.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.