Back

News

KANN ES LÓPEZ PRIAULX UND MULLER GLEICHTUN?

KANN ES LÓPEZ PRIAULX UND MULLER GLEICHTUN?

16/01/2015 08:50

In weniger als 50 Tagen startet José Mará López in seinem Heimatland Argentinien die Jagd auf seinen zweiten Titel hintereinander in der FIA World Touring Car Championship. Im Erfolgsfall tritt er einem exklusiven Kreis bei.

Bisher ist es nur Andy Priaulx und Yvan Muller gelungen, zwei WTCC Titel in Folge zu gewinnen. Priaulx war sogar dreimal in Folge (2005 bis 2007) ungeschlagen. Muller holte sich 2010 und 2011 zwei Titel hintereinander. Mit seinen insgesamt vier Titeln ist der Franzose bis heute der erfolgreichste WTCC Pilot.

López errang seinen ersten WTCC Titel gleich in seiner Rookie Saison, indem er im Werksteam von Citroën zehn Siege einfuhr. Auf dem Weg zu einem zweiten Titel sieht sich der Argentinier aber starker Konkurrenz gegenübergestellt. So wird neben ihm eine ganz Reihe hochkarätiger Namen in der Startaufstellung der WTCC Rennen 2015 stehen.

Die WTCC Saison 2015 umfasst 12 Stationen von März bis November. Der Kalender kann hier eingesehen werden.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.