Back

News

KOSLOWSKII: DIE ZUFRIEDENHEIT IN PERSON

KOSLOWSKII: DIE ZUFRIEDENHEIT IN PERSON

02/04/2015 20:10

LADA Sport Rosneft Fahrer Michail Koslowskii war nach seinem ersten ernsthaften Test am Steuer des neuen Vesta TC1 “sehr zufrieden”.

Koslowskii, dessen erster Start in der Saison 2015 der FIA World Touring Car Championship beim Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko erfolgen wird, hatte sich bei Testfahrten im französischen Magny-Cours einen ersten Eindruck vom Vesta verschafft. Der erste ernsthafte Test des Russen am Steuer des neuesten Boliden vom russischen Hersteller erfolgte aber vor wenigen Tagen bei den Testfahrten im Autódromo Internacional Algarve in der Nähe von Portimão in Portugal.

«Ich bin mit meinem LADA Vesta sehr zufrieden», sagte der 25-jährige Koslowskii nach den Testfahrten in Portimão. «Das Auto fühlt sich großartig an, aber ich muss mich natürlich erst noch daran gewöhnen, weil es im Vergleich zum Granta doch einige Unterschiede gibt.»

Koslowskiis Teamkollegen Rob Huff und James Thompson testeten ebenfalls in Portimão. Zudem waren die gegnerischen Teams von Citroën und Honda vor Ort. Termin für das Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko ist der 17. bis 19. April.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.