Back

News

LADA gibt bei WTCC Vorbereitungen Vollgas

LADA gibt bei WTCC Vorbereitungen Vollgas

26/12/2015 12:00

LADA wird im Frühjahr 2016 besser vorbereitet denn je in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft starten.

Nach Änderungen bei den Technischen Regeln oder in der Modellpalette der Straßenfahrzeuge musste der russische Hersteller in den vergangenen beiden Jahren jeweils neue Fahrzeuge bauen.

2016 kann sich LADA hingegen auf Veränderungen des bestehenden Vesta TC1 konzentrieren, anstatt ein neues Auto zu entwickeln.

In einer Mitteilung von LADA Sport Rosneft heißt es: «Das ist eine willkommene Gelegenheit für 2016. In den vergangenen Jahren mussten wir aufgrund von Änderungen der Technischen Regeln der WTCC, oder wie 2015 aufgrund der Einführung eines neuen Modells bei LADA, vor der Saison jeweils ein neues Auto bauen.»

«Dieses Mal werden die LADA Sport Ingenieure die Winterpause für ein intensives Testprogramm und die Weiterentwicklung des bestehenden Vesta nutzen. Das ermöglicht uns eine deutliche effektivere Vorbereitung auf die Saison 2016, in der Volvo neben LADA, Citroën, Honda und Chevrolet in die Meisterschaft einsteigt und frischen Wind in den Wettbewerb bringt.»

Die LADA Vesta TC1 werden an der Radaufhängung, dem Chassis und der Lenkung überarbeitet. Auch die Motorsteuerung wird verändert, um die Performance 2016 zu steigern.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison wird LADA im französischen Magny-Cours, dem Sitz des technischen Partners ORECA, sowie auf anderen Strecken in Europa testen.

Das WTCC Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport wird am selben August-Wochenende an zwei FIA Weltmeisterschaftsläufen auf zwei verschiedenen Kontinenten in 8.244 Kilometern Entfernung teilnehmen.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.