Back

News

LADA gibt bei WTCC Vorbereitungen Vollgas

LADA gibt bei WTCC Vorbereitungen Vollgas

26/12/2015 12:00

LADA wird im Frühjahr 2016 besser vorbereitet denn je in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft starten.

Nach Änderungen bei den Technischen Regeln oder in der Modellpalette der Straßenfahrzeuge musste der russische Hersteller in den vergangenen beiden Jahren jeweils neue Fahrzeuge bauen.

2016 kann sich LADA hingegen auf Veränderungen des bestehenden Vesta TC1 konzentrieren, anstatt ein neues Auto zu entwickeln.

In einer Mitteilung von LADA Sport Rosneft heißt es: «Das ist eine willkommene Gelegenheit für 2016. In den vergangenen Jahren mussten wir aufgrund von Änderungen der Technischen Regeln der WTCC, oder wie 2015 aufgrund der Einführung eines neuen Modells bei LADA, vor der Saison jeweils ein neues Auto bauen.»

«Dieses Mal werden die LADA Sport Ingenieure die Winterpause für ein intensives Testprogramm und die Weiterentwicklung des bestehenden Vesta nutzen. Das ermöglicht uns eine deutliche effektivere Vorbereitung auf die Saison 2016, in der Volvo neben LADA, Citroën, Honda und Chevrolet in die Meisterschaft einsteigt und frischen Wind in den Wettbewerb bringt.»

Die LADA Vesta TC1 werden an der Radaufhängung, dem Chassis und der Lenkung überarbeitet. Auch die Motorsteuerung wird verändert, um die Performance 2016 zu steigern.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison wird LADA im französischen Magny-Cours, dem Sitz des technischen Partners ORECA, sowie auf anderen Strecken in Europa testen.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.