Back

News

LADA Teamchef: WTCC Vesta ein «großer Fortschritt»

LADA Teamchef: WTCC Vesta ein «großer Fortschritt»

09/12/2015 16:00

Für LADA Sport Rosneft Teamchef Viktor Schapowalow war der neue Vesta TC1 des Jahrgangs 2015 «ein großer Fortschritt».

Obwohl die russische Marke mit dem Auto den dritten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft verpasste, fuhr Rob Huff zweimal auf das Podium und gelang Nicky Catsburg beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar im Qualifying der Einzugs ins Einzelzeitfahren Q3.

«Es war ein erfolgreiches erstes Jahr mit dem Vesta in der WTCC. Es gibt eine Menge, auf das wir stolz sein können: das neue Auto, die Ingenieure, Designer und Fahrer», sagt Schapowalow. «Das Auto war ein großer Fortschritt, und 2016 wollen wir uns weiter in Richtung Spitze der WTCC bewegen.»

LADA will den Absatz des Vesta in Russland im nächsten Jahr steigern, zudem beginnt der Verkauf des neuen Autos in Europa. Die Teilnahme an der WTCC mit einer überarbeiteten Version des Vesta TC1 ist ein integraler Bestandteil des Marketing.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.