Back

News

LADA dankt van Lagen für seinen Beitrag in der WTCC

LADA dankt van Lagen für seinen Beitrag in der WTCC

29/08/2015 12:00

LADA Sport Rosneft bedankt sich bei Jaap van Lagen, für den das Abenteuer mit dem Team in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nach der Verpflichtung von Nicolas Lapierre für die letzten vier Saisonstationen beendet ist.

Van Lagen, der bereits 2008 für das LADA-Team Russian Bears gefahren war, kehrte im Mai beim WTCC Rennen von Deutschland zu LADA zurück und beeindruckte auf Anhieb mit der Bestzeit im ersten Freien Training auf der Nürburgring-Nordschleife.

Sein bestes Resultat war im Juni ein sechster Platz in der Slowakei. Zwei Mal startete er aus der ersten Reihe, unter anderem beim zweiten Rennen auf dem Slovakiaring, wo er auf der Pole-Position der umgekehrten Startaufstellung stand.

In einer Stellungnahme von LADA Sport Rosneft heißt es: «Jaap kam kurzfristig zum Team und hat von Beginn an bei LADA Sport Rosneft gute Leistungen gezeigt. Das Team möchte ihm für seine Bemühungen danken.»

Lapierre wird unterdessen beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan, das vom 11

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.