Back

News

LADA von Null auf Eins

LADA von Null auf Eins

08/03/2015 14:25

LADA SPORT ROSNEFTs James Thompson sagt, dass es für ihn ein «stolzer Moment» sein wird, beim zweiten FIA World Touring Car Championship Rennen in Argentinien von der Pole Position zu starten.

Der WTCC Stammgast wird in seinem komplett neuen Vesta, der bis zum vergangenen Monat noch keinen einzigen Testkilometer absolviert hatte, im zweiten Rennen bei umgekehrter Startreihenfolge ganz vorne stehen. Teamkollege Rob Huff beeindruckte als Schnellster in Q1, in Q2 bremste eine Fehlzündung sein Auto allerdings ein.

«Ich freue mich, den LADA SPORT ROSNEFT Vesta bei seinem Debüt auf die Pole zu fahren. Es wird ein stolzer Moment sein, wenn wir uns für den Start aufreihen», sagt Thompson. «Ich hatte nicht sofort so eine Pace wie Huffy, denn wir arbeiten noch immer an einer Vielzahl von Kinderkrankheiten, die man bei einem brandneuen Rennwagen auch erwartet. Aber im Hinblick auf das, was wir bisher gesehen haben, bin ich voller Optimismus für die Rennen und die Saison, die vor uns liegt.»

Huff, der das erste Rennen von Rang elf beginnen wird, einen Platz hinter Thompson, sagt: «Ich habe mich in einem Auto nicht mehr so gut gefühlt, seit ich 2012 die WTCC gewonnen habe. Wir hatten eindeutig die Pace und das LADA SPORT ROSNEFT Team hat wirklich einen exzellenten Job gemacht, mir diese Maschine zu bauen. Wir hätten im ersten Rennen ganz vorne stehen könnten, wenn uns das Glück treu geblieben wäre. Aber ich weiß, dass wir tolle Aussichten für die Zukunft haben. Ich werde in den Rennen damit beginnen, dieses Versprechen einzulösen.»

DHL, der offizielle Logistikpartner der Meisterschaft, präsentiert bei allen WTCC Rennen die Pole Position.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.