Back

News

LADA von Null auf Eins

LADA von Null auf Eins

08/03/2015 14:25

LADA SPORT ROSNEFTs James Thompson sagt, dass es für ihn ein «stolzer Moment» sein wird, beim zweiten FIA World Touring Car Championship Rennen in Argentinien von der Pole Position zu starten.

Der WTCC Stammgast wird in seinem komplett neuen Vesta, der bis zum vergangenen Monat noch keinen einzigen Testkilometer absolviert hatte, im zweiten Rennen bei umgekehrter Startreihenfolge ganz vorne stehen. Teamkollege Rob Huff beeindruckte als Schnellster in Q1, in Q2 bremste eine Fehlzündung sein Auto allerdings ein.

«Ich freue mich, den LADA SPORT ROSNEFT Vesta bei seinem Debüt auf die Pole zu fahren. Es wird ein stolzer Moment sein, wenn wir uns für den Start aufreihen», sagt Thompson. «Ich hatte nicht sofort so eine Pace wie Huffy, denn wir arbeiten noch immer an einer Vielzahl von Kinderkrankheiten, die man bei einem brandneuen Rennwagen auch erwartet. Aber im Hinblick auf das, was wir bisher gesehen haben, bin ich voller Optimismus für die Rennen und die Saison, die vor uns liegt.»

Huff, der das erste Rennen von Rang elf beginnen wird, einen Platz hinter Thompson, sagt: «Ich habe mich in einem Auto nicht mehr so gut gefühlt, seit ich 2012 die WTCC gewonnen habe. Wir hatten eindeutig die Pace und das LADA SPORT ROSNEFT Team hat wirklich einen exzellenten Job gemacht, mir diese Maschine zu bauen. Wir hätten im ersten Rennen ganz vorne stehen könnten, wenn uns das Glück treu geblieben wäre. Aber ich weiß, dass wir tolle Aussichten für die Zukunft haben. Ich werde in den Rennen damit beginnen, dieses Versprechen einzulösen.»

DHL, der offizielle Logistikpartner der Meisterschaft, präsentiert bei allen WTCC Rennen die Pole Position.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.