Back

News

WTCC Chance bei LADA für Le Mans Sieger Lapierre

WTCC Chance bei LADA für Le Mans Sieger Lapierre

28/08/2015 15:06

Nicolas Lapierre wird im nächsten Monat in Japan sein Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern, nachdem er für den Rest der Saison 2015 bei LADA Sport Rosneft unterschrieben hat.

Der 31-jährige Lapierre wird ab dem JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan, das vom 11. bis 13. September auf dem Twin Ring Motegi stattfindet, den Vesta TC1 von Jaap von Lagen übernehmen.

Der Franzose wird dann auch an den letzten Saisonrennen in China, Thailand und Katar teilnehmen. Dabei wird erwartet, dass er im neuen LADA des Jahrgangs 2015 großen Eindruck hinterlässt.

Neben dem Neuzugang fahren auch der Brite Rob Huff, WTCC Champion von 2012, und der niederländische WTCC Rookie Nicky Catsburg für LADA.

Lapierre erzielte Siege in der Formel 3, A1 GP, GP2 und in diesem Jahr in der LMP2-Klasse der 24 Stunden von Le Mans. Bei einem erfolgreichen Test für LADA im Juni auf dem Circuit Paul Ricard beeindruckte er mit technischen Feedback und seinem Tempo. Für die japanischen Fans ist er ebenfalls kein Unbekannter, fuhr er doch in der Vergangenheit für Toyota in der Langstrecken-Weltmeisterschaft.

François Ribeiro, General Manager der WTCC sagt: «Dass Nicolas Lapierre für LADA Sport Rosneft fährt, sind gute Neuigkeiten für die WTCC. Seine technischer Hintergrund aus dem Formel- und Sportwagensport wird LADA und den Ingenieuren des technischen Partners Oreca dabei helfen, die Entwicklung des Vesta TC1 zu beschleunigen. Jeder weiß, dass Nicolas schnell genug ist, um das Team zusammen mit Rob und Nick voran zu bringen. Durch die Verpflichtung von Nicolas unterstreicht LADA seine Ambitionen in der WTCC, und ich denke, sie werden dafür belohnt.»

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.