Back

News

LADA WTCC HELDEN VOR EMPFANG IN DER HEIMAT

LADA WTCC HELDEN VOR EMPFANG IN DER HEIMAT

08/12/2014 10:46

Am Dienstag werden die LADA Sport FIA WTCC Piloten Rob Huff, Michail Koslowskii und James Thompson in der LADA Niederlassung in Togliatti in Russland erwartet.

Das schnelle Trio trifft sich dort mit Unternehmenschef Bo Andersson, Chefdesigner Steve Mattin und weiteren Mitgliedern der Vorstandsetage. Huff, Koslowskii und Thompson werden eine Werksführung erhalten, wobei sie auch Gelegenheit bekommen, die Produktionshallen zu sehen. Auf dem Programm steht zudem ein Besuch in der Forschungs- und Entwicklungszentrale, wo bereits erste Teile des neuen LADA Vesta zusammengebaut werden, ehe im September 2015 die Massenproduktion des Autos beginnt. Der LADA Granta dient als Basis für den neuen WTCC Rennwagen der russischen Marke.

Alle drei Fahrer werden vor Ort einige Medienvertreter und Fans mit schnellen Runden in LADA Straßenwagen erfreuen. Für Huff ist es die erste Reise nach Togliatti.

Die Saison 2014 war die bisher erfolgreichste von LADA in der WTCC. Huff erzielte in Peking und Macao gleich zwei Siege für das Team, zudem einen zweiten Platz in Argentinien. Auch deshalb wird erwartet, dass die LADA Werksarbeiter und einige lokale Fans den LADA Sport Piloten ein herzliches Willkommen entbieten werden.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.