Back

News

LADAs sind beim WTCC Finale schwerer

LADAs sind beim WTCC Finale schwerer

17/11/2015 14:00

Die drei LADA Vesta TC1 des Werksteams gehen in der nächsten Woche beim Saisonfinale der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015 in Katar zehn Kilogramm schwerer an den Start.

Während die für das WTCC Rennen von Katar veröffentlichen Kompensationsgewichte bei den Citroën C-Elysée WTCC und Honda Civic WTCC mit 60 beziehungsweise 40 Kilogramm unverändert sind, müssen die LADA Vesta von Nicky Catsburg, Rob Huff und Nicolas Lapierre bei den ersten Nachtrennen der WTCC am 26. und 27. November zehn Kilogramm Erfolgsballast einladen.

Die Chevrolet RML Cruze TC1, von denen in Katar sieben am Start sein werden, dürfen weiterhin ohne Erfolgsballast antreten.

Alle vier Typen von TC1 Autos, die in der WTCC eingesetzt werden, begannen die Saison in Argentinien mit 60 Kilogramm Zusatzgewicht. Im Laufe der Zeit wurde diese Menge auf Grundlage der Performance angepasst, um die Rennen ausgeglichener zu gestalten.

Die vollständige Liste der Kompensationsgewichte für das WTCC Rennen von Katar sehen Sie hier.

Einige Fahrfehler im Qualifying zum FIA WTCC Rennen von Portugal zeigten, dass der zweimalige Weltmeister José María López auch nur ein Mensch ist. Mit zwei fünften Plätzen behielt der Argentinier in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aber alles unter Kontrolle.

Hugo Valente demonstrierte am vergangenen Wochenende beim FIA WTCC Rennen von Portugal seine Überhol-Fähigkeiten.

Dániel Nagy gab am vergangenen Wochenende in Portugal sein lange erwartete Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft – und machte gleich einen Punkt.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.