Back

News

Legende Loeb: Sag niemals nie zu einer WTCC Rückkehr

Legende Loeb: Sag niemals nie zu einer WTCC Rückkehr

29/11/2015 16:00

Sébastien Loeb schließt eine Rückkehr in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nicht aus.

Citroën hat sich entschieden, Loebs Vertrag nicht zu verlängern. So wird der sechsmalige WTCC Rennsieger im Jahr 2016 für Peugeot bei Marathonrallyes an den Start gehen. Das Team Sébastien Loeb Racing, bei dem er Mitbesitzer ist, wird jedoch weiterhin in der WTCC an den Start gehen und im kommenden Jahr bis zu drei Citroën C-Elysée einsetzen.

Loeb ist fünf Jahre jünger als Landsmann Yvan Muller, der bei Citroën auch für die WTCC Saison 2016 gesetzt ist und somit Jagd auf seinen fünften Titel macht. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, eines Tages in die WTCC zurückzukehren, antwortete Loeb am Rande des WTCC DHL Rennens von Katar: «Niemand weiß, was die Zukunft bringt. Ich bin zum ersten Mal in der Situation, dass ich frei darüber nachdenken kann, was ich tun möchte. Ich hatte eine tolle Zeit im Rallyesport und auch im Tourenwagensport. Jetzt nehmen wir die Dakar in Angriff. Es gibt noch ein paar weitere offene Punkte, bis sich der Kreis schließt.»

Im Kampf um den Vizetitel in der WTCC Saison 2015 hinter José María López musste sich Loeb um einen einzigen Punkt gegenüber Muller geschlagen geben.

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August in Argentinien weitergeht, werden die beidem WTCC Piloten Nicky Catsburg und Tom Coronel mehr als fit sein.

Für Alessandro Mariani stand die Siegesfeier von Tigao Monteiro in Vila Real der des Brasilien-Grand-Prix 1991 in Interlagos in nichts nach, als Ayrton Senna einen emotionalen Heimsieg gefeiert hatte.

Kris Richard hat auf dem Weg in die WTCC, dem Titelkampf im FIA European Touring Car Cup, einen Vorsprung von zwei Punkten. Der Meister der Super 2000 Klasse der WTCC erhält im nächsten Jahr einen Gaststart in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Aufgrund der 60 Kilogramm Kompensationsgewicht schmeckt für Norbert Michelisz der Sieg seines Honda Teamkollegen Tiago Monteiro beim FIA WTCC Rennen von Portugal noch süßer.

Nach zwei «kämpferischen Leistungen» auf den Straßen von Vila Real fuhr Thed Björk mit 14 Punkten in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aus Portugal nach Hause.

Einige Fahrfehler im Qualifying zum FIA WTCC Rennen von Portugal zeigten, dass der zweimalige Weltmeister José María López auch nur ein Mensch ist. Mit zwei fünften Plätzen behielt der Argentinier in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aber alles unter Kontrolle.