Back

News

Lobeshymnen für den neuen WTCC Champion López*

Lobeshymnen für den neuen WTCC Champion López*

03/11/2015 08:00

José María López’ Rivalen aus der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft loben den Argentinier, der am Sonntag mit seinem neunten Saisonsieg seinen WTCC Titel* verteidigt hat.

Seit seinem ersten Sieg 2013 beim Gaststart bei seinem Heimrennen hat López bis heute 20 WTCC Rennen gewonnen. Ein Wochenende vor Saisonende sicherte er sich den zweiten Titel in Folge.

Anschließend erkannten die anderen WTCC Fahrer seine herausragende Leistung an. Sein Hauptrivale und Citroën Teamkollege Yvan Muller musste zugeben, dass López, dessen Spitzname Pechito ist, tadellos gefahren war.

«Ich gratuliere José zum Titel», sagt Muller. «Er hatte eine perfekte Saison.»

Sébastien Loeb, der den Sieg beim zweiten Lauf des WTCC Rennens von Thailand geerbt und damit Rang zwei in der Fahrerwertung übernommen hatte, sagt: «Es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten. Die Atmosphäre im Team war in den beiden Jahren großartig. Wie haben zur gleichen Zeit angefangen, und immer war es sehr schwierig, ihn zu schlagen.»

Citroën Teamkollege Qing-Hua Ma sagt: «Ich freue mich sehr für ihn, er hat den Titel zweimal verdient. In beiden Saisons war er sehr stark, ich habe eine Menge von ihm gelernt.»

Tiago Monteiro vom Castrol Honda World Touring Car Team erklärt: «Ich möchte Pechito gratulieren. Zweimal Weltmeister zu werden, ist erstaunlich. Er hat es verdient, denn er war sehr stark.»

Der britische Privatier Tom Chilton ergänzt: «Er hat einen fantastischen Job gemacht, ich freue mich, dass er zum zweiten Mal Weltmeister ist. Er ist das Maß der Dinge, der Mann, den es zu schlagen gilt. Jedes Mal, wenn er raus geht, ist er schnell. Es ist immer gut, gegen ihn zu fahren.»

*Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen Bestätigung durch die FIA.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.