Back

News

Lobeshymnen für den neuen WTCC Champion López*

Lobeshymnen für den neuen WTCC Champion López*

03/11/2015 08:00

José María López’ Rivalen aus der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft loben den Argentinier, der am Sonntag mit seinem neunten Saisonsieg seinen WTCC Titel* verteidigt hat.

Seit seinem ersten Sieg 2013 beim Gaststart bei seinem Heimrennen hat López bis heute 20 WTCC Rennen gewonnen. Ein Wochenende vor Saisonende sicherte er sich den zweiten Titel in Folge.

Anschließend erkannten die anderen WTCC Fahrer seine herausragende Leistung an. Sein Hauptrivale und Citroën Teamkollege Yvan Muller musste zugeben, dass López, dessen Spitzname Pechito ist, tadellos gefahren war.

«Ich gratuliere José zum Titel», sagt Muller. «Er hatte eine perfekte Saison.»

Sébastien Loeb, der den Sieg beim zweiten Lauf des WTCC Rennens von Thailand geerbt und damit Rang zwei in der Fahrerwertung übernommen hatte, sagt: «Es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten. Die Atmosphäre im Team war in den beiden Jahren großartig. Wie haben zur gleichen Zeit angefangen, und immer war es sehr schwierig, ihn zu schlagen.»

Citroën Teamkollege Qing-Hua Ma sagt: «Ich freue mich sehr für ihn, er hat den Titel zweimal verdient. In beiden Saisons war er sehr stark, ich habe eine Menge von ihm gelernt.»

Tiago Monteiro vom Castrol Honda World Touring Car Team erklärt: «Ich möchte Pechito gratulieren. Zweimal Weltmeister zu werden, ist erstaunlich. Er hat es verdient, denn er war sehr stark.»

Der britische Privatier Tom Chilton ergänzt: «Er hat einen fantastischen Job gemacht, ich freue mich, dass er zum zweiten Mal Weltmeister ist. Er ist das Maß der Dinge, der Mann, den es zu schlagen gilt. Jedes Mal, wenn er raus geht, ist er schnell. Es ist immer gut, gegen ihn zu fahren.»

*Alle Ergebnisse vorbehaltlich der offiziellen Bestätigung durch die FIA.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.