Back

News

Loeb bereitet sich auf Herausforderungen in der WTCC vor

Loeb bereitet sich auf Herausforderungen in der WTCC vor

14/05/2015 00:48

Sébastien Loeb will José María López beim WTCC Rennen von Deutschland in der Meisterschaft einholen. Gleichzeitig muss er sich gegen Yvan Muller verteidigen, der nach sechs Rennen nur noch zehn Punkte hinter seinem Landsmann liegt.

Loeb, 33 Punkte hinter Weltmeister López, liegt vor dem ersten WTCC Besuch auf dem legendären Nürburgring zwischen seinen Citroën-Teamkollegen. Zuletzt ist es für ihn Anfang Mai in Ungarn nicht rund gelaufen.

«Der Hungaroring hat mich frustriert», sagt Loeb, neunmaliger Rallye-Weltmeister auf Citroën. «Ich möchte wieder gewinnen oder es zumindest auf das Podium schaffen. Uns steht ein unglaublich anspruchsvoller Kurs bevor. Dort zu fahren, ist ein echter Nervenkitzel. Wenn du schnell sein willst, musst du die ganze Strecke nutzen. Aber das Gras und die Leitplanken sind so nah, dass es kaum Raum für Fehler gibt. Beim Test lagen die Zeiten ziemlich eng zusammen. Wir werden sehen, welchen Fortschritt die Piloten dank der gesammelten Daten gemacht haben.»

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.