Back

News

Loeb: «Die Pole für Rennen zwei war nicht mein Ziel»

Loeb: «Die Pole für Rennen zwei war nicht mein Ziel»

06/06/2015 23:38

Sébastien Loeb besteht darauf, dass er es im Qualifying für die ROSNEFT WTCC Rennen von Russland nicht auf die Pole-Position für den zweiten Lauf mit umgedrehter Startaufstellung abgesehen hat. Am Moscow Raceway war er nur auf Position elf gefahren.

Aufgrund dieser Leistung wurden Stimmen laut, er habe nicht Vollgas gegeben, um für das zweite Rennen einen Startplatz in der ersten Reihe zu erhalten.

«Platz elf im Qualifying ist wahrscheinlich das Ergebnis, das am meisten frustriert. Denn das bedeutet, ich habe nichts von der umgedrehten Startaufstellung», sagt der neunmalige Rallye-Weltmeister. «Die Pole für Rennen zwei war nicht mein Ziel. Ich wollte einen Platz in Q3. Allerdings sind mir bei meinem zweiten Versuch in Q2 einige Fehler unterlaufen. So hat mich Tiago Monteiro kurz vor Schluss noch verdrängt.»

Weil sein Citroën Teamkollegen Yvan Muller fünf Punkte für die Pole-Position erhalten hat, rutscht Loeb in der Fahrergesamtwertung vom zweiten auf den dritten Platz und hinter seinen französischen Landsmann zurück.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.