Back

News

Loeb eckt an in der WTCC

Loeb eckt an in der WTCC

17/07/2015 12:00

Sébastien Loeb hatte bei den OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal auf dem Stadtkurs in Vila Real gleich mehrere größere Rangeleien mit Konkurrenten.

Mit seinem zweiten Platz im ersten Lauf ließ Loeb aufhorchen. Doch das zweite Rennen lief weniger nach Wunsch für den Franzosen: Der WTCC Superstar flog ab, landete in einem Reifenstapel und schied aus. Dieser Unfall machte seine Hoffnungen, seinem Citroën Teamkollegen Yvan Muller den zweiten Rang in der Gesamtwertung streitig machen zu können, vor der Sommerpause der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft zunichte.

«In einer Kurve sah ich, wie [Nick] Catsburg beinahe zum Stillstand kam», erklärt Loeb. «Er fuhr dann wieder an, doch [Norbert] Michelisz war schon drauf und dran, ihn auf der Innenseite zu überholen. Ich holte schnell auf die beiden auf – zu schnell. Ich konnte nicht einfach bremsen und hinter ihnen bleiben. Dann wurde ich hinten rechts getroffen, das Auto begann zu rutschen und ich landete in den Reifenstapeln. Im Hinblick auf die Gesamtwertung ist das natürlich kein gutes Ergebnis. Ich war in Vila Real schneller als Yvan, aber die reine Leistung wurde eben nicht belohnt.»

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.

Die Pace und die Beharrlichkeit Néstor Girolamis wurden mit einer großartigen Möglichkeit belohnt, sich für einen Vollzeitjob in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr anzumelden.

LADA sollte wieder in Topform sein, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.