Back

News

Loeb fürchtet beim Russland-Rennen der WTCC die eigenen Teamkollegen

Loeb fürchtet beim Russland-Rennen der WTCC die eigenen Teamkollegen

25/05/2015 09:05

Sébastien Loeb sieht beim ROSNEFT Russland-Rennen der WTCC vor allem seine Citroën Teamkollegen als Hauptrivalen an.

Loeb ist derzeit Zweiter in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, stand seit dem zweiten Rennen der WTCC in Argentinien Anfang März aber nicht mehr auf der obersten Stufe des Siegerpodests.

Obwohl niemand an seinen Siegfähigkeiten zweifelt, erwartet der neunmalige Rallye-Weltmeister und WTCC Superstar, dass bei den Rennen vom 5. bis 7. Juni auf dem Moscow Raceway seine Citroën Teamkollegen José María López, Yvan Muller and Qing-Hua Ma seine härtesten Gegner sein werden.

«Ich will immer gewinnen, aber das ist mit solch starken Teamkollegen nicht einfach», sagt Loeb. «Ich lerne immer noch dazu. Meine Saison war nicht schlecht, ich muss mich aber in einigen Bereichen noch steigern. Ich hoffe bei den nächsten Rennen zu gewinnen und werde es auf jeden Fall versuchen.»

Beim ROSNEFT Russland-Rennen der WTCC finden die Läufe neun und zehn der Tourenwagen Weltmeisterschaf 2015 statt.

Nagy wird auch von der Rückkehr seines Teamkollegen Ferenc Ficza beim WTCC Rennen von Japan angetrieben. Sein ungarischer Landsmann verpasste das WTCC Rennen von Argentinien Anfang des Monats, weil ihm im Krankenhaus der Blinddarm entfernt werden musste.

Tom Chilton möchte nicht lange warten, bis er auf die oberste Stufe des Podiums in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehrt.

Dass er beim FIA WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan an diesem Wochenende das maximale Erfolgsgewicht von 80 Kilogramm mit sich trägt, wird Honda Star Tiago Monteiro nicht zurückhalten.

Für Ferenc Ficza war das Verpassen des WTCC Rennens von Argentinien “sehr frustrierend”, doch er sagt, dass er bereit ist, auf dem Twin Ring Motegi vom 2. bis 4. September wieder zurück zur Action zu kehren.

Beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan wird Ryo Michigami sein Debüt in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft mit dem Wissen geben, dass er nicht nur das Feld auffüllen wird.

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.