Back

News

Loeb fürchtet beim Russland-Rennen der WTCC die eigenen Teamkollegen

Loeb fürchtet beim Russland-Rennen der WTCC die eigenen Teamkollegen

25/05/2015 09:05

Sébastien Loeb sieht beim ROSNEFT Russland-Rennen der WTCC vor allem seine Citroën Teamkollegen als Hauptrivalen an.

Loeb ist derzeit Zweiter in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, stand seit dem zweiten Rennen der WTCC in Argentinien Anfang März aber nicht mehr auf der obersten Stufe des Siegerpodests.

Obwohl niemand an seinen Siegfähigkeiten zweifelt, erwartet der neunmalige Rallye-Weltmeister und WTCC Superstar, dass bei den Rennen vom 5. bis 7. Juni auf dem Moscow Raceway seine Citroën Teamkollegen José María López, Yvan Muller and Qing-Hua Ma seine härtesten Gegner sein werden.

«Ich will immer gewinnen, aber das ist mit solch starken Teamkollegen nicht einfach», sagt Loeb. «Ich lerne immer noch dazu. Meine Saison war nicht schlecht, ich muss mich aber in einigen Bereichen noch steigern. Ich hoffe bei den nächsten Rennen zu gewinnen und werde es auf jeden Fall versuchen.»

Beim ROSNEFT Russland-Rennen der WTCC finden die Läufe neun und zehn der Tourenwagen Weltmeisterschaf 2015 statt.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.