Back

News

Loeb genießt Flugstunden in der WTCC

Loeb genießt Flugstunden in der WTCC

16/05/2015 23:38

Sébastien Loeb nennt sein WTCC Rennen von Deutschland eine “wahnsinnige” Erfahrung – auch wenn es den Anschein hat, als sei er kaum lange genug auf dem Boden gewesen, um davon Notiz zu nehmen.

Der Rallye-Held und FIA World Touring Car Championship Laufsieger wurde im ersten Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife Zweiter hinter José María López. Anschließend sprach er von einer “Sensation”, auf der legendären Bahn Rennen zu fahren.

“Ganz sicher: Das Gefühl im Auto ist ein wahnsinniges verglichen mit einigen der übrigen Rennen – manchmal sind wir einfach nur geflogen!”, sagte der Citroën Werksfahrer. “Ich war dicht hinter Pechito und sah, dass sein Auto an einigen Stellen flog. Es ist sensationell, speziell wenn man im vorne fahrenden Auto sitzt. Man kämpft mit jemanden bei sehr hoher Geschwindigkeit, es ist wellig, man springt und es ist sehr schön.”

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.