Back

News

LOEB GLÄNZT BEIM WRC COMBACK, WILL SICH 2015 ABER AUF DIE WTCC KONZENTRIEREN

LOEB GLÄNZT BEIM WRC COMBACK, WILL SICH 2015 ABER AUF DIE WTCC KONZENTRIEREN

26/01/2015 12:19

WTCC Ass Sébastien Loeb gelang bei der Rallye Monte Carlo eine glorreiche Rückkehr in die FIA World Rally Championship. Das soll aber ein einmaliges Ereignis bleiben

Zum ersten Mal seit seinem Wechsel in die WTCC im Jahr 2014 war der zweifache Laufsieger der FIA World Touring Car Championship für Citroën in die WRC zurückgekehrt.

Er führte die Rallye bis zur sechsten Wertungsprüfung an und war bei fünf Prüfungen der Schnellste. Die 40-jährige Legende aus Frankreich hätte sogar gewinnen können, hätte er nicht am zweiten Tag bei schwierigen Bedingungen einen Stein getroffen, was den Ausfall bei der legendären Rallye zur Folge hatte.

«Es hat Spaß gemacht», sagt Loeb, der am dritten Tag wieder ins Rennen ging und mit Beifahrer Daniel Elena auf Gesamtrang acht fuhr. «Wir sind gleich auf Tempo gekommen und der Citroën DS 3 WRC war perfekt. Es war so, als wären Daniel und ich nie weg gewesen. Es war eine sehr angenehme Überraschung, dass wir vom Start weg gute Zeiten fahren konnten. Die ersten beiden Tage waren aber dennoch sehr schwierig. Wir starteten als 14. und mussten daher viel riskieren. Die Bedingungen kamen uns nicht entgegen, und schließlich zahlten wir für einen kleinen Fehler einen hohen Preis. Den Spaß kann uns aber keiner nehmen. Das war wirklich eine tolle Erfahrung.»

Trotz seiner beeindruckenden Vorstellung will der neunmalige Weltmeister in diesem Jahr nicht noch einmal in der WRC fahren. «Derzeit ist keine weitere Rallye geplant», sagte er. «Es war ein guter Zeitpunkt im Jahr, um das zu machen, denn es ist Winter und sonst steht nichts auf dem Programm.»

Die WTCC Saison 2015 beginnt für Loeb vom 6. bis 8. März in Argentinien.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.