Back

News

Loeb glaubt an Vorteil

Loeb glaubt an Vorteil

06/03/2015 23:58

Sébastien Loeb glaubt, dass seine gute Performance beim Test für den FIA World Touring Car Championship Saisonauftakt ihm beim Qualifying für das WTCC Rennen von Argentinien einen Vorteil verschaffen wird.

Der neunmalige Rallye-Weltmeister war in der 30-minütigen Sitzung am Freitagmorgen, die bei schwierigen Bedingungen auf abtrocknender Strecke stattfand, der Schnellste und sollte mit seinem Citroën Racing C-Elysée WTCC im Auge behalten werden.

Er sagt: «Die Bedingungen waren anders als gewöhnlich, aber ich war hier und ich war konkurrenzfähig und das ist mental ganz sicher gut. Die Performance bedeutet, dass ich mich im Auto wohlgefühlt habe. Ich war sofort im Rhythmus und das Auto war gut, denn wir fuhren dreimal Bestzeit.»

«Ich war bei den schwierigen Bedingungen schnell und ich hoffe einfach, dass ich auch im Trockenen schnell sein werde. Ich weiß momentan nicht, ob es nass oder trocken sein wird, und ich erwarte gar nichts. Wenn es trocken ist, dann ist das Fahren natürlich etwas leichter. Wenn die Bedingungen schwierig sind, dann sind sie für alle schwierig, auch für mich. Ich weiß, dass ich im Feuchten vielleicht konkurrenzfähiger bin. Wenn es so kommt, dann werde ich das so hinnehmen. Ich bin lieber Schnellster als Zehnter, ohne zu wissen, warum ich zwei Sekunden langsamer bin.»

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.