Back

News

Loeb ist dankbar für die großartigen Tips von Muller in der WTCC

Loeb ist dankbar für die großartigen Tips von Muller in der WTCC

15/08/2015 12:00

Dank Teamkollege Yvan Muller kam Sébastien Loeb in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in die richtige Spur.

Im Gegensatz zu seinem französischen Landsmann war Loeb ein Neuling im Rundstreckensport, als er – und Citroën – in der Saison 2014 in die WTCC wechselten. Dabei habe ihm Muller hilfreich zur Seite gestanden.

«Jemanden wie ihn im Team zu haben, hilft uns dabei schneller zu werden und das Auto zu verbessern», sagt der neunmalige Rallye-Weltmeister Loeb. «Seine Erfahrung von den Rennen und der Serie hilft dem gesamten Team. Er gibt mir viele Ratschläge und ist für mich die beste Messlatte. Ich weiß, welcher Weg der falsche und welcher der richtige ist.»

Mit vier Titeln und 45 Rennsiegen ist Muller der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der WTCC. Muller sagt jedoch, dass ihm sein jüngerer, elsässischer Landsmann trotz seiner fehlenden Erfahrung in der WTCC dabei geholfen habe, sich zu steigern.

«Er lernt von mir, aber ich lerne auch von ihm, denn er ist ein sehr guter Fahrer. Man kann immer etwas von seinen Teamkollegen lernen, vor allem, wenn sie solche Fähigkeiten haben wie er», so Muller.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.