Back

News

Lokalheld Bennani steht auf dem Treppchen

Lokalheld Bennani steht auf dem Treppchen

20/04/2015 02:54

Mehdi Bennani hat sein Ziel erreicht: Bei seiner Heimveranstaltung in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko, stand er auf dem Treppchen.

Mehdi Bennani hat sein Ziel erreicht: Bei seiner Heimveranstaltung in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko, stand er auf dem Treppchen. Sein Ziel von einer Top-3-Platzierung hat er allerdings verfehlt.

Der marokkanische Rennfahrer kam im ersten Rennen als Vierter ins Ziel. Ein schwacher Start von Position zwei kostete ihn gleich zu Beginn einige Plätze. Weil er aber bestplatzierter Fahrer aus der Yokohama Drivers’ Trophy war, durfte Bennani nach dem ersten Rennen dennoch an der Siegerehrung teilnehmen. Bei ihm war der Jubel am größten.

«Natürlich habe ich viel Druck gemacht, weil ich ganz Marokko ein Podestergebnis bescheren wollte», sagt der Sébastien Loeb Racing Fahrer. «Ich erfahre große Unterstützung. Heute scheint die WTCC fast ein Nationalsport zu sein, noch mehr als Fußball. Es ist schön, dass so viele Zuschauer gekommen sind, um mich anzufeuern. Ich kann mich nur dafür bedanken. Das ging nur mit einem Podestplatz. Dafür habe ich alles gegeben. Ich habe versucht, Sébastien Loeb am Limit zu überholen. Einmal ist mir das gelungen, aber da musste ich die Schikane auslassen und den Platz wieder zurückgeben. Das ist aber schon in Ordnung so, denn wir sind hier, um zu kämpfen. Und jedes Mal, wenn ich einhundert Prozent gebe, bin ich zufrieden. So war es in beiden Rennen.»

Im zweiten Rennen schnitt Bennani allerdings weniger erfolgreich ab: Zweimal geriet er mit Hugo Valente aneinander und kam am Ende außerhalb der Top 10 ins Ziel.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.