Back

News

López schlägt Lokalmatador Ma im Kampf um die WTCC Pole in China

López schlägt Lokalmatador Ma im Kampf um die WTCC Pole in China

27/09/2015 03:51

José María López wird heute Nachmittag im ersten Lauf des ROSNEFT WTCC Rennens von China nach einer beeindruckenden Runde auf dem Shanghai International Circuit von der von DHL präsentierten Pole-Position aus starten.

In einem dramatischen Qualifying, das auf heute morgen verschoben werden musste, damit die beschädigten Leitplanken vollständig repariert werden konnten, schlug López im Shootout der Top 5 um Startplatz eins seinen Citroën Teamkollegen und Lokalmatador Qing-Hua Ma um 0,114 Sekunden.

Nicky Catsburg wird für das von Rosneft unterstützte LADA Team von Startplatz drei ins Rennen gehen, das Citroën Total Duo Sébastien Loeb und Yvan Muller komplettierte in ihren Yokohama bereiften C-Elysée WTCC die Top 5.

LADAs Rob Huff verpasste den Einzug in Q3 ebenso wie John Filippi, der jedoch in seinem Chevrolet RML Cruze zum ersten Mal in dieser Saison bester Teilnehmer der Yokohama Drivers’ Trophy war. Gabriele Tarquini war als Achter bester Honda Fahrer.

Hugo Valente kam in Q2 des Qualifyings auf Position 10 und wird damit in der umgekehrten Startaufstellung des zweiten Rennens von der Pole-Position startet. Neben ihm wird in einem weiteren Chevrolet Tom Coronel stehen, der in Q2 Neuntschnellster war. Mehdi Bennani und Nicolas Lapierre kamen auf die Positionen elf beziehungsweise zwölf.

Die Honda Fahrer Norbert Michelisz und Tiago Monteiro gehörten neben Tom Chilton, Stefano D’Aste und Grégoire Demoustier zu den Piloten, die den Einzug in Q2 verpassten.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.