Back

News

López gewinnt Kart Rennen in Vorbereitung auf WTCC Rennen in China

López gewinnt Kart Rennen in Vorbereitung auf WTCC Rennen in China

24/09/2015 14:22

Für José María López hat das ROSNEFT WTCC Rennen von China noch vor dem ersten Einstieg in seinen Citroën C-Elysée WTCC den perfekten Auftakt genommen.

López und einige seiner Fahrerkollegen aus der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nahmen am Donnerstag an einem Kart Rennen teil. Dieses fand auf einer Indoor Bahn statt, deren Mitbesitzer López’ Citroën Total WTCC Teamkollege Qing Hua Ma ist. Beim Einladungsrennen am Donnerstagabend bezwang López im Finale die beiden LADA Sport Rosneft Piloten Nicolas Lapierre und Rob Huff.

Anschließend kommentierte López, der die WTCC Gesamtwertung mit 74 Punkten Vorsprung anführt: «Es hat Spaß gemacht. Ich war es, der gewonnen hat, aber auch die anderen hatten ihren Spaß, wenngleich ich schon ein sehr gutes Kart hatte. Normalerweise gibt es nicht viele Gelegenheiten für solche gemeinsamen Unternehmungen, denn wir sind natürlich Gegner. Doch eine Sache, die mir seit Beginn meiner Zeit in der WTCC positiv auffällt, ist die Atmosphäre, wenn wir gemeinsam Zeit verbringen. Wir sind eine Familie und ich glaube, wir alle hatten Spaß. Es war eine gute Sache.»

López und seine Gegner im Kampf um den WM Titel widmen ihre Aufmerksamkeit nun dem ROSNEFT WTCC Rennen von China, das an diesem Wochenende auf dem Shanghai International Circuit ausgetragen wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.