Back

News

LÓPEZ IST ABSOLUTER WTCC SPITZENREITER

LÓPEZ IST ABSOLUTER WTCC SPITZENREITER

21/01/2015 13:33

Jóse María López ist in vielerlei Hinsicht der absolute Spitzenreiter in der FIA WTCC. Der Argentinier hat sich nicht nur schon in seiner ersten Saison den Titel gesichert, sondern erzielte 2014 auch mehr Führungsrunden als jeder andere Fahrer.

Das Citroën Racing Ass führte das Feld über die zwölf Rennwochenenden hinweg in insgesamt 96 Runden an – und damit in 44 Runden mehr als der zweitbeste Pilot in dieser Disziplin, sein Teamkollege Yvan Muller.

Rob Huff, der 2014 zwei Rennen für LADA gewann, führte 36 Runden lang. Tom Chilton brachte es im ROAL Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1 auf 28 Führungsrunden. Die beiden Honda Werkspiloten Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro lagen für 25 beziehungsweise 22 Runden an der Spitze.

Insgesamt haben in der vergangenen Saison zwölf Fahrer mindestens eine Führungsrunde registriert. Mehdi Bennani (19), Sébastien Loeb (19), Gianni Morbidelli (14), Qing-Hua Ma (10), Tom Coronel (6) und Hugo Valente (6) lagen nämlich ebenfalls zeitweise vorn.

Und wer setzt sich beim Saisonauftakt der FIA WTCC wohl an die Spitze dieser Rangliste? Das zeigt sich am 8. März 2015 nach den beiden ersten Rennen des Jahres am Autódromo Termas de Rio Hondo in Argentinien…

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.