Back

News

López legt vor und gewinnt das actionreiche erste WTCC-Rennen in Marokko

López legt vor und gewinnt das actionreiche erste WTCC-Rennen in Marokko

19/04/2015 17:51

WTCC Champion José María López hat das erste Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko für sich entschieden. Seine Citroën Racing Teamkollegen Qing-Hua Ma und Sébastien Loeb belegten in einem actionreichen Rennen auf dem Stadtkurs in Marrakesch die Positionen zwei und drei.

Lokalheld Mehdi Bennani war vom zweiten Platz losgefahren, musste Loeb aber in der ersten Kurve passieren lassen. Er versuchte zwar nachdrücklich, den Platz von seinem Teamchef zurückzuholen, kam am Ende aber als Vierter ins Ziel. Yvan Muller kämpfte sich von Position zehn auf Rang fünf nach vorn.

Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini klassierten sich für Honda auf den Rängen sechs und sieben, Norbert Michelisz wurde Achter. Stefano D’Aste und Tom Chilton erzielten die Plätze neun und zehn.

Eine Erstrunden-Kollision zwischen Chilton und seinem ROAL Motorsport Teamkollegen Tom Coronel wird derzeit noch von den Rennkommissaren untersucht. Coronel hatte nach einer Berührung in einer der Schikanen vorzeitig aufgeben müssen. Hugo Valente war erst gar nicht losgekommen: Wahrscheinlich aus technischen Gründen blieb er am Start stehen.

Das zweite Rennen, der vierte Saisonlauf zur FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, beginnt um 17:30 Uhr Ortszeit (18:30 Uhr MESZ). Hier klicken für Livetiming und Ergebnisse!

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.

Weniger als 24 Stunden nachdem er auf der FIA Preisverleihungsgala in Wien offiziell zum dritten Mal in Folge zum Tourenwagen-Weltmeister gekrönt wurde, wurde José María López stolzer Empfänger der WTCC Nürburgring Nordschleife Best Driver Trophy, die seinen Doppelsieg auf der legendären Anlage ehrt.

Die Top 3 der diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft wurden bei der FIA Preisverleihungsgala am Freitagabend (2. Dezember) in Wien ausgezeichnet. Dort erhielt auch Citroën seinen Titel für die Herstellerwertung.