Back

News

López warnt seine WTCC Rivalen: Das Beste kommt erst noch

López warnt seine WTCC Rivalen: Das Beste kommt erst noch

24/06/2015 23:04

WTCC Rekordjäger José María López warnt seine Konkurrenten: Denn der Argentinier meint, er wird immer noch besser.

López war 2014 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gleich im ersten Jahr zum Titel gefahren und hatte zehn Laufsiege für das Citroën Werksteam erzielt. Vor dem Beginn der zweiten Saisonhälfte 2015 führt er erneut in der WM Gesamtwertung und hat nach bisher vier Siegen einen Vorsprung von 30 Punkten auf seinen Teamkollegen Yvan Muller. Doch seit seiner hervorragenden Leistung auf der Nürburgring-Nordschleife im Mai hat López kein Rennen mehr gewonnen.

«Man gewöhnt sich recht schnell an das Siegen. Und wenn du dann nur Zweiter wirst, ist das schon seltsam», sagt López. «Aber ich habe auch zwei Weltmeister als meine Teamkollegen. Sie sind tolle Fahrer und ich genieße unsere Duelle. Ich verbessere mich auch in jedem Rennen. Ich lerne viel dazu und hoffe, das setzt sich so fort.»

«Wenn du so starke Konkurrenz im Team hast, dann spornt dich das an, in jeglicher Hinsicht dein Bestes zu geben. Wir lernen und steigern uns von Rennen zu Rennen. Und das ist gut so. Ich muss nur noch das Selbstvertrauen finden, dass ich zu Saisonbeginn hatte. Dann kann ich mich nicht mehr beschweren.»

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt in der nächsten Woche auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind einige wichtige Statistiken und Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.