Back

News

Ma erklärt das verpasste Q3 bei der WTCC in Ungarn

Ma erklärt das verpasste Q3 bei der WTCC in Ungarn

03/05/2015 09:52

Qing-Hua Ma konnte beim MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC nicht um die Pole-Position kämpfen, obwohl er es am Hungaroring in Q3 geschafft hatte.

Nachdem sein Citroën Racing Team einen schnellen Reifenwechsel durchgeführt hatte, gelang es dem Chinesen nicht mehr, innerhalb der erlaubten Zeit auf die Strecke zurückzukehren. Die Regeln geben den Fahrern ein bestimmtes Zeitfenster vor, in dem sie den Ausgang der Boxengasse erreichen müssen. Ma verfehlte diese Vorgabe knapp.

Er sagt: «Ich bin enttäuscht, dass ich nicht mehr herausfahren und an Q3 teilnehmen konnte. Von Platz fünf zu starten, ist auf einer Strecke, auf der das Überholen so schwierig ist, alles andere als ideal. Aber ich werde alles geben!»

Citroën Total WTCC Boss Yves Matton ergänzt: «Es ist schade, dass Qing-Hua Ma in Q3 nicht mehr zeigen konnte, wozu er in der Lage ist.»

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt in der nächsten Woche auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind einige wichtige Statistiken und Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.