Back

News

Ma möchte weitere magische Momente in der WTCC

Ma möchte weitere magische Momente in der WTCC

01/12/2015 12:00

Der chinesische Spitzenfahrer Qing-Hua Ma möchte auch 2016 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft antreten.

Mit seinem Sieg auf dem Moscow Raceway im Jahr 2014 gelang Ma als erstem chinesischen Fahrer ein Sieg in einem internationalen Meisterschaft. Diesem Erfolg lies er im Sommer in Vila Real in Portugal einen zweiten Triumph folgen.

Nachdem er die Saison 2015 mit den Plätzen fünf und zwei beim WTCC DHL Rennen von Katar beendet hatte, sagte Ma: «Zunächst einmal möchte ich mich bei Citroën Total WTCC bedanken. Das war meine erste volle Saison in der WTCC und meine Teamkollegen waren sehr starke Fahrer, die besten der Welt. Das war für mich eine Ehre. Ich habe dieses Jahr genossen und möchte allen Danke sagen. Dieses Rennen war sehr schwierig, vor allem für mich, aber ich habe für die Zukunft eine Menge gelernt. Ich weiß noch nicht [was die Zukunft bringen wird]. Ich wünsche mir und hoffe [weiter in der WTCC zu fahren], aber wir müssen abwarten.»

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.