Back

News

Matton: Citroën wird in der WTCC stärker zusammenrücken

Matton: Citroën wird in der WTCC stärker zusammenrücken

21/01/2016 12:00

Citroën Teamchef Yves Matton zählt auf die Zusammenarbeit seiner Werkspiloten José María López und Yvan Muller, um den Angriff der Konkurrenten in der FIA World Touring Car Championship 2016 abzuwehren.

Die Franzosen wollen in dieser Saison ihren dritten Fahrer- und Konstrukteurstitel in Serie einfahren. Allerdings erwartet sie ein harter Kampf gegen Honda, die mit drei Autos antreten werden, ein LADA Team, das seine Vestas überarbeitet hat, und Neuling Volvo, der mit der Marke Polestar einsteigt.

«Wir erwarten, dass der Wettbewerb durch einen neuen, ambitionierten Hersteller noch härter werden wird», sagt Matton. «Pechito und Yvan arbeiten schon lange zusammen und es ist ihre oberste Priorität, dass das Team erfolgreich ist. Jetzt müssen sie sogar noch enger zusammenrücken.»

Die Citroën Piloten triumphierten 2015 bei 21 der 24 WTCC Rennen und holten mit einer neuen Rekordpunktzahl ihren zweiten Herstellertitel.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.