Back

News

Michelisz: Der neue Honda kann noch mehr!

Michelisz: Der neue Honda kann noch mehr!

07/05/2015 22:28

Nach seinem Sieg beim zweiten MOL Group WTCC Rennen von Ungarn glaubt Norbert Michelisz, dass der modifizierte Honda Civic WTCC noch viel besser wird.

Honda Partner JAS Motorsport aus Italien hat dem Fahrzeug ein Facelift beschert. Der neue Look zielt darauf ab, das neue Design der Straßenwagen auch beim Rennwagen in Szene zu setzen. Außerdem verspricht man sich davon mehr Abtrieb, eine bessere Aerodynamikleistung sowie weniger Untersteuern bei höheren Geschwindigkeiten. Optimiert wurde darüber hinaus die Bremskühlung.

Im Anschluss an seinen Sieg auf dem Hungaroring sagte Michelisz: «Wenn du auf dieser Strecke einem Konkurrenten folgst und nur knapp hinter ihm liegst, ist es sehr schwierig, einen Unterschied beim Abtriebsniveau festzustellen. Natürlich hatten wir die neuen Frontpartie-Elemente am Auto. Doch im ersten Rennen, als ich direkt hinter Tom Chilton lag, war es schwierig. Ich hatte viel Untersteuern und wusste, ich würde mich auf das zweite Rennen konzentrieren müssen. Wenn du einen guten Start hast und nicht durch Dirty Air fahren musst, kannst du das Auto viel einfacher ans Limit bringen. Und das ist – zum Glück – genau das, was passiert ist. Meine Rundenzeiten waren sehr konstant. Ich war sehr schnell und es fiel mir nicht schwer, einen Vorsprung aufzubauen. Das stimmt mich ziemlich zuversichtlich für die Zukunft, wenn ich ehrlich bin.»

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.