Back

News

Michelisz freut sich auf Rückkehr der WTCC zum Nürburgring

Michelisz freut sich auf Rückkehr der WTCC zum Nürburgring

23/05/2015 23:18

Norbert Michelisz zählt bereits die Tage, bis die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wieder auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurückkehrt.

Auf der deutschen Rennstrecke fanden in der vergangenen Woche die Rennen sieben und acht der WTCC Saison statt, bei denen Michelisz im ersten Rennen über drei Runden auf Gesamtrang vier fuhr und die Wertung der Yokohama Drivers’ Trophy gewann, während er im zweiten Rennen nach einer Berührung in der ersten Runde aufgeben musste.

Im nächsten Jahr findet das Deutschland-Rennen der WTCC voraussichtlich am 28. Mai 2016 statt, und Michelisz hofft, dann wieder mit von der Partie zu sein.

«Ich habe jede einzelne Sekunde auf dieser Strecke genossen», sagt der ungarische Nationalheld. «Vom ersten Test an war es etwas ganz besonderes. Es ist einfach toll, wie viel Adrenalin einem auf dieser Strecke ins Blut schießt. Ich hoffe, wie kommen im nächsten Jahr wieder zurück. Die Zuschauer waren toll, das war eine wunderbare Veranstaltung für uns.»

Michelisz war als Sieger des zweiten Laufs beim MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC Anfang Mai nach Deutschland gereist. Obwohl er dort im zweiten Rennen ausfiel, führt Michelisz die Yokohama Drivers’ Trophy weiterhin mit drei Punkten Vorsprung vor Mehdi Bennani an.

Mit einem gigantischen Heimsieg beim Hauptrennen der FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real brachte Tiago Monteiro die Zuschauermassen zum Kochen.

Tom Coronel hielt im Eröffnungsrennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in den Straßen von Vila Real Tom Chilton auf Distanz und feierte Saisonsieg Nummer zwei.

Citroën feierte in einem umkämpfen Manufacturers Against the Clock (MAC3) Wettbewerb der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf den schnellen Straßen von Vila Real den Sieg.

Tom Coronel wird im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real von der Pole-Position starten.

Vor heimischer Kulisse in Vila Real eroberte Tiago Monteiro seine erste Pole-Position in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seit sechs Jahren.

José Maria López beendete die Vormachtstellung von Honda und fuhr im zweiten Freien Training des FIA WTCC Rennens von Portugal die schnellste Zeit.