Back

News

Michelisz freut sich auf Rückkehr der WTCC zum Nürburgring

Michelisz freut sich auf Rückkehr der WTCC zum Nürburgring

23/05/2015 23:18

Norbert Michelisz zählt bereits die Tage, bis die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wieder auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurückkehrt.

Auf der deutschen Rennstrecke fanden in der vergangenen Woche die Rennen sieben und acht der WTCC Saison statt, bei denen Michelisz im ersten Rennen über drei Runden auf Gesamtrang vier fuhr und die Wertung der Yokohama Drivers’ Trophy gewann, während er im zweiten Rennen nach einer Berührung in der ersten Runde aufgeben musste.

Im nächsten Jahr findet das Deutschland-Rennen der WTCC voraussichtlich am 28. Mai 2016 statt, und Michelisz hofft, dann wieder mit von der Partie zu sein.

«Ich habe jede einzelne Sekunde auf dieser Strecke genossen», sagt der ungarische Nationalheld. «Vom ersten Test an war es etwas ganz besonderes. Es ist einfach toll, wie viel Adrenalin einem auf dieser Strecke ins Blut schießt. Ich hoffe, wie kommen im nächsten Jahr wieder zurück. Die Zuschauer waren toll, das war eine wunderbare Veranstaltung für uns.»

Michelisz war als Sieger des zweiten Laufs beim MOL Group Ungarn-Rennen der WTCC Anfang Mai nach Deutschland gereist. Obwohl er dort im zweiten Rennen ausfiel, führt Michelisz die Yokohama Drivers’ Trophy weiterhin mit drei Punkten Vorsprung vor Mehdi Bennani an.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.