Back

News

Michelisz hofft vor seinem Heimrennen auf einen eisigen Tag in Budapest

Michelisz hofft vor seinem Heimrennen auf einen eisigen Tag in Budapest

30/04/2015 19:10

Selbst die Topstars der FIA World Touring Car Championship haben ihre eigenen Helden – und eine Sache, auf die sich Lokalheld Norbert Michelisz vor dem Ungarn-Wochenende am meisten freut, ist die Chance, Kimi Räikkönen erneut zu treffen.

“Der Iceman” zeigt als Teil der Budapest Street Show, die Tausende Fans anzieht, einen Formel-1-Boliden von Ferrari. Das Spektakel beinhaltet eine Flugshow sowie Fahrdemonstrationen von Fahrern aus der Formel 1, der WTCC und anderen Motorsport-Disziplinen – und die unangefochtene Starattraktion ist der coole Formel-1-Weltmeister von 2007, der beim vergangenen Rennen in Bahrain auf dem Podium stand.

«Kimi ist einer meiner Lieblingsfahrer in der Formel 1», sagte Michelisz, der in der WTCC einen Honda Civic von Zengő Motorsport fährt. «Seine Persönlichkeit ist sehr relaxt, und er weiß, wie man man selbst ist. Ich habe ihn 2012 getroffen und hoffe, dass ich noch einmal das Vergnügen haben werde, mit ihm zu reden.»

Räikkönen ist der Erfolg in Ungarn nicht fremd. Er gewann den Grand Prix 2005 und kam noch sechs weitere Male auf das Podest.

Seine Popularität wird dabei helfen, eine beeindruckende Atmosphäre bei der Budapest Street Show zu garantieren, die an Ungarns Nationalfeiertag abgehalten wird. «Die Parade ist ein fantastischer Event», fügte Michelisz an. «Hier sind Tausende Leute, und die Atmosphäre ist einfach ein Moment, bei dem du genießt, was um dich herum passiert. Du bist noch nicht beim Rennwochenende, von daher hat man noch nicht den Stress, bis zum letzten Millimeter zu kämpfen.»

Das MOL Group WTCC Rennen von Ungarn findet vom 1.-3. Mai auf dem Hungaroring statt.

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August in Argentinien weitergeht, werden die beidem WTCC Piloten Nicky Catsburg und Tom Coronel mehr als fit sein.

Für Alessandro Mariani stand die Siegesfeier von Tigao Monteiro in Vila Real der des Brasilien-Grand-Prix 1991 in Interlagos in nichts nach, als Ayrton Senna einen emotionalen Heimsieg gefeiert hatte.

Kris Richard hat auf dem Weg in die WTCC, dem Titelkampf im FIA European Touring Car Cup, einen Vorsprung von zwei Punkten. Der Meister der Super 2000 Klasse der WTCC erhält im nächsten Jahr einen Gaststart in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Aufgrund der 60 Kilogramm Kompensationsgewicht schmeckt für Norbert Michelisz der Sieg seines Honda Teamkollegen Tiago Monteiro beim FIA WTCC Rennen von Portugal noch süßer.

Nach zwei «kämpferischen Leistungen» auf den Straßen von Vila Real fuhr Thed Björk mit 14 Punkten in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aus Portugal nach Hause.

Einige Fahrfehler im Qualifying zum FIA WTCC Rennen von Portugal zeigten, dass der zweimalige Weltmeister José María López auch nur ein Mensch ist. Mit zwei fünften Plätzen behielt der Argentinier in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aber alles unter Kontrolle.